Rapid-Fans sorgen für Sexismus-Eklat

Aufmacherbild
 

Keine Fans im Stadion, dennoch schafft es der Anhang von Rapid Wien, für Aufregung zu sorgen.

Im Vorfeld des Spiels gegen den TSV Hartberg hängt vor dem leeren Fan-Sektor ein Transparent, mit dem gegen Geisterspiele protestiert wird. Mit dem abwertenden Spruch sorgen die Fans für einen Sexismus-Eklat: "A Stadion mit leeren Plätzen, is wie a schiache Oide wetzen".

Zoran Barisic wird von "Sky" mit dem Transparent konfrontiert. Der Sportchef ist zunächst überrascht und meint zur Frage, ob das Transparent abgenommen wird, ausweichend: "Natürlich ist das nicht in userem Sinne. Es ist eine derbe Metapher, da brauchen wir nicht diskutieren. Aber es ist strafrechtlich nicht verfolgbar."

Auf Nachfrage geht Barisic dann klar auf Distanz: "Das widerspricht unserem Leitbild. Frauenfeindlichkeit, Sexismus, Homophobie oder Rechtsradikalismus ist in keinster Weise zu tolerieren. Wir distanzieren uns davon, das ist nicht unsere Meinung."

Nach einigen Minuten wird das Transparent schlussendlich von Mitarbeitern des Klubservice entfernt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: "Kein konkretes Angebot" für Yusuf Demir

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare