Rapid: Strafanzeigen mehr als verdoppelt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Laut einem "Krone"-Bericht haben sich die Strafanzeigen beim SK Rapid bei den Bundesligaspielen 2016/17 im Vergleich zur Saison 2015/16 mehr als verdoppelt.

Wurden in der Spielzeit 2015/2016 noch 86 "Fans" der Hütteldorfer angezeigt, waren es 16/17 193. Damit führt der Rekordmeister dieses "Ranking der Schande" deutlich vor Sturm Graz (von 86 auf 93 Anzeigen) und der Wiener Austria (von 87 auf 79) an.

Insgesamt steigt die Zahl von Anzeigen bei Bundesliga- und Erste-Liga-Spielen von 480 auf 622.



Halbe Million Euro zusätzliche Kosten

Ebenfalls traurig: Insgesamt wurden 61 Menschen bei Ligaspielen durch Fremdverschulden verletzt, acht von illegal verwendeter Pyrotechnik getroffen (2015/2016: 49 bzw. sechs).

148 Anzeigen gab es in Österreich allein wegen des Pyrotechnik-Gesetzes, was ebenfalls eine Steigerung von plus 27 bedeutet.

Aufgrund dieses Anstiegs gibt es bei den Vereinen auch budgetäre Veränderungen: Die Kosten für Sicherheitsvorkehrungen bei Spielen stiegen um eine halbe Million Euro auf 3,2 Millionen Euro.

Geld, das die Klubs wahrscheinlich gerne für andere Dinge verwenden würden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria Wien zahlt Fan fürs Daheimbleiben 10.000 Euro

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare