Schaub-Transfer nach Deutschland vom Tisch

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Rapid-Offensivmann Louis Schaub wechselt nicht in die deutsche Bundesliga zu Eintracht Frankfurt - zumindest in dieser Transferperiode.

"Wir haben ihn im Blick, es gibt ja auch gerade durch seinen Vater eine gute Verbindung. Aber für dieses Jahr ist das kein Thema", erteilt Sportdirektor Bruno Hübner in der "Frankfurter Rundschau" den Gerüchten eine deutliche Absage.

Louis' Vater Fred, der bei einem Autounfall ums Leben kam, schoss die Eintracht 1980 gegen Gladbach zum UEFA-Cup-Sieg.

Den 22-jährigen Mittelfeldmann der Grün-Weißen soll es reizen, einmal dort zu spielen, wo sein Vater einst so erfolgreich war.

In naher Zukunft wird sich dieser Wunsch nicht erfüllen - auch wenn das Team von Trainer Niko Kovac den ÖFB-Teamspieler auf dem Radar hat.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Legenden lassen kein gutes Haar am SCR

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare