Rapid: Schobesberger-Entscheidung steht bevor

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach mehreren Verhandlungen steht die Entscheidung über die Zukunft von Rapid-Flügelflitzer Philipp Schobesberger unmittelbar bevor.

Laut "Kurier" heißt es sowohl vonseiten der Hütteldorfer, als auch von Berater Alexander Sperr, dass die folgenden Gespräche eine Lösung bringen sollen.

Sollten die kommenden ein, zwei Wochen keine Entscheidung in der Frage bringen, ob Schobesberger seinen auslaufenden Vertrag in Wien verlängern wird, könnte Rapid den 23-Jährigen schon im Jänner auf die Transferliste setzen.

Priorität habe aber weiterhin eine Vertragsverlängerung mit dem dreifachen Saisontorschützen.

Rapid ließ möglichen Ersatzkandidat beobachten

Die "finanzielle Schmerzgrenze", wie Präsident Michael Krammer es formuliert, habe der SK Rapid mit seinem Angebot bereits erreicht. Schobesberger soll bei einer Verlängerung eine Gehaltserhöhung, eine stattliche Prämie und eine prozentuelle Beteiligung an einem möglichen Millionen-Tranfser erhalten.

Berater Sperr müsste aber bei den Forderungen des ÖFB-Teamspielers dem Klub aber noch etwas entgegenkommen.

Als möglichen Ersatz für Schobesberger brachten serbische Medien zuletzt Milan Jevtovic (24) ins Spiel, der derzeit von Antalyaspor zu Rosenborg verliehen ist.

"Ich kenne Jevtovic, weil wir ihn wie viele andere beobachten haben lassen. Das ist es aber auch schon. Vielleicht hat jemand Interesse, mehrere Klubs als Interessenten zu nennen, um den Marktwert zu heben", sagt Rapid-Sportchef Fredy Bickel zum "Kurier".

Textquelle: © LAOLA1.at

Maresic-Forderungen als Indiz für Sturm-Verbleib?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare