Rapid: Murg-Ansage an Red Bull Salzburg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid Wien strotzt nach sechs Liga-Siegen aus den vergangenen sieben Spielen vor Selbstvertrauen. Am Sonntag kommt es mit dem Heimspiel gegen Tabellenführer Red Bull Salzburg zum großen Schlager (ab 16:30 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker).

Thomas Murg, der in der aktuellen Spielzeit vier Tore erzielt hat, sieht den Krösus aus der Mozartstadt für die Hütteldorfer in Reichweite. "Es fehlt nicht viel auf Salzburg, doch wir müssen weiter Gas geben", sagt der 23-Jährige im Interview mit der "Krone".

Seine positive persönliche Entwicklung verbindet der Ex-Austrianer vor allem mit seinem aktuellen Trainer Goran Djuricin.

Das forderte Djuricin von Murg

"Er wollte, dass ich mehr Verantwortung übernehme, mehr rede, Leute einteile, wenn etwa beim Offensiv-Pressing was nicht passt", erklärt Murg. Seine vier Tore seien "auch ein Verdienst des Teams. Wir kommen zu vielen Chancen. Da profitiere auch ich davon."

Murg, der seit dem Sommer die frei gewordene Nummer 19 trägt, mit der sein Idol Mario Götze Deutschland zum WM-Titel schoss, sieht ein noch größeres persönliches Tor-Potenzial in dieser Saison: "Ich hoffe, dass es nicht bei vier bleibt."

Egal ob mit der Austria, Ried oder Rapid, einen Sieg gegen Salzburg durfte Murg in elf Versuchen aber noch nie feiern.


Textquelle: © LAOLA1.at

ÖSV-Missbrauchsskandal: Kriechbaum gegen Generalverdacht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare