Prohaska zur Austria-Saison: "Schwerst blamabel!"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Austria-Ikone Herbert Prohaska geht mit "seinen" Veilchen nach der 16. Saisonniederlage vergangenen Dienstag beim Nachtrag gegen den WAC hart ins Gericht.

"Für diese Saison der Austria fallen mir nur mehr zwei Worte ein: 'Schwerst blamabel!'", schreibt Österreichs Jahrhundert-Fußballer in seiner Kolumne in der "Krone".

40 Punkte Rückstand auf Meister FC Red Bull Salzburg hält Prohaska für einen "Wahnsinn", dass man im Rennen um die Europacup-Plätze vom LASK und der Admira klar distanziert wurde für ein "No Go".

Laut Prohaska müsse der Verein nun Geld in die Hand nehmen, Verstärkungen seien Pflicht: "Denn nur die Abgänge von Pires und Holzhauser zu ersetzen, ist zu wenig. Jetzt bekommt man mit der neuen Generali-Arena ein Schmuckkasterl, da muss eine Mannsschaft her, die um einen Platz unter den Top vier spielt, sich auf jeden Fall mit Sturm und Rapid messen kann, Salzburg nehm ich ein bisschen aus."

Letsch brauche "neues Personal"

Ob Thomas Letsch der richtige Mann für die kommenden Monate bei den Violetten ist, lässt Prohaska offen.

"Trainer Thomas Letsch will und kann ich noch nicht so richtig beurteilen. Er hat seine Vorstellungen, die sind mit dem derzeitigen Material sicher nicht umsetzbar, dafür braucht er neues, frisches Personal. Bekommt er das, kann man ihn und seine Arbeit beurteilen."

Für den 62-Jährigen ist klar: "Du musst die Fans mit einer guten Mannschaft glücklich machen, sonst vertreibst du auch die Treuesten der Treuen. Und das darf nicht passieren."


Textquelle: © LAOLA1.at

Sandro Wagner tritt aus DFB-Nationalmannschaft zurück

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare