Profifußballer? Siebenhandl kritisiert Mitspieler

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

"Ich bin froh, dass die Saison bald vorbei ist!"

Bei Sturm-Torhüter Jörg Siebenhandl herrscht nach der 2:5-Pleite gegen Meister Salzburg Frust pur. Diesem macht der 30-Jährige im "Sky"-Interview nach der Partie Luft und spart in Folge des völlig verkorksten Frühjahrs nicht mit Kritik an seinen Mitspielern.

"Es ist einfach viel zu wenig, was wir auf den Platz bringen. So viele Chancen, wie wir zugelassen haben, das ist fahrlässig. Das regt mich maßlos auf. Es sollten sich ein paar Spieler fragen, was es heißt, Profi-Fußballer zu sein und was es bedeutet für diesen Verein zu spielen", nimmt sich Siebenhandl kein Blatt vor den Mund.

Entschuldigung an Fans: "Haben viel gutzumachen"

Durch die Niederlage in Salzburg beenden die Steirer die Saison auf Platz sechs und sind im Europacup nur Zuschauer. Neun der vergangenen zehn Matches gingen verloren.

"Was wir in der Meisterrunde abgeliefert haben, war einfach zu wenig. Es tut mir richtig Leid für den Verein und die Fans", entschuldigt sich der Goalie. In der Vorbereitung auf die neue Saison erwartet Siebenhandl eine "Riesenaufgabe".

"Wir haben viel gutzumachen. Jeder muss in sich reingehen und überlegen, was muss er besser machen. Dann müssen wir richtig angreifen, weil solche Spiele kann man nicht mehr abliefern."

Sturms 2:5-Pleite im VIDEO:

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK-Trainer Ismael wütet und droht Rapid-Coach Kühbauer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare