Philipp Schobesberger schließt RBS-Wechsel aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Philipp Schobesberger gehören seit Wochen und Monaten die Schlagzeilen. Wie berichtet, soll eine Entscheidung über seine Zukunft langsam aber doch fallen.

Laut "Kurier" dürfte der Rapid-Flankenflitzer zumindest einen Wechsel innerhalb der Bundesliga ausschließen. Schobesberger soll somit definitiv nicht RB Salzburg wechseln und dem Beispiel ehemaliger Rapidler wie Stefan Stangl oder Marcel Sabitzer folgen.

Schon im LAOLA1-Interview klang durch, dass das Ausland Thema Nummer 1 für "Schobi" wäre.

Salzburg dürfte das Bemühen um Schobesberger somit einstellen müssen, auch wenn es bisher keine Gespräche gegeben haben soll und das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Auch Sturm-Verteidiger Dario Maresic soll laut Aussagen von Sportchef Christoph Freund kein Thema sein.

Die bisherigen Angebote dürften den Geschmack des "Pfitschipfeils" aber noch nicht treffen. Abstiegskampf in Deutschland oder Vereine der Kategorie Kopenhagen sollen nicht unbedingt das Ziel des 23-Jährigen sein.

Somit will Rapid-Sportchef Fredy Bickel, der eigentlich bis Ende Oktober eine Entscheidung haben wollte, Schobesberger nicht stressen. Aufgrund des noch fehlenden Top-Angebots scheint eine Vertragsverlängerung nicht unwahrscheinlich.

Gut möglich ist auch, dass der ÖFB-Teamspieler seinen Vertrag verlängert, trotzdem im Sommer einen neuen Anlauf für einen Wechsel unternimmt und so auch noch Rapid eine Ablösesumme beschert.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: So reagiert Richard Strebinger auf die Bierduschen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare