Soriano wechselt zu Beijing Guoan

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Eine Ära geht zu Ende: Nach fünf Jahren verlässt Kapitän Jonatan Soriano den FC Red Bull Salzburg und heuert bei Beijing Guoan an.

Die Chinesen legen für den 31-jährigen Spanier zwischen 10 und 15 Millionen Euro auf den Tisch. Soriano, der für zwei Jahre unterschreibt, soll sich über ein jährliches Salär von acht Millionen Euro freuen dürfen.

Der Katalane erzielte in 202 Pflichtspielen für den Meister beeindruckende 172 Tore - zuletzt beim 6:1 gegen Ried. Zudem bereitete er 72 weitere Treffer vor.

Soriano, der 2012 für kolportierte 500.000 Euro von FC Barcelona B kam, holte mit Salzburg vier Mal das Double und wurde drei Mal Bundesliga-Torschützenkönig.

Er folgt Alan nach China

Wechselspekulationen um Soriano standen bereits seit längerer Zeit im Raum - nun folgt er seinem Ex-Teamkollegen Alan. Vor gut zwei Jahren hatte mit dem brasilianischen Stürmer ein anderer "Bulle" den Verein in Richtung China verlassen.

Alan wechselte im Jänner 2015 für gut 11,1 Millionen Euro zum chinesischen Serienmeister Guangzhou Evergrande, für den er nach wie vor tätig ist.

Nach Sadio Mane (23 Millionen Euro, Southampton, 2014), Naby Keita (15/RB Leipzig, 2016), Kevin Kampl (12, Dortmund, 2014), Dayot Upamecano (12, Leipzig, 2017) und Alan (11,1, Guangzhou/CHN, 2015) wäre Soriano (bei zehn Millionen Euro Ablöse) der sechstteuerste Spieler, der von Salzburg ins Ausland wechselt.

Das sagen Soriano und Freund

Soriano über seinen Wechsel: "Ich bin jetzt 31 Jahre alt und ich denke, dass für mich der geeignete Zeitpunkt gekommen ist, um noch einmal eine neue und große sportliche Herausforderung anzunehmen. Zum Schluss ist alles sehr schnell gegangen, die Gespräche mit Guoan haben nur wenige Tage gedauert. In dem Zusammenhang darf ich mich auch bei Red Bull Salzburg bedanken, die mir bei den Verhandlungen keine Steine in den Weg gelegt haben. Die fünf Jahre in Salzburg waren ganz außergewöhnlich, wir haben tolle Erfolge gefeiert und ich werde diese Zeit nie vergessen. Dem Klub und meinen ehemaligen Teamkollegen wünsche ich für die Zukunft viel Erfolg. Das Team hat viele junge, talentierte Spieler mit großem Potenzial und wird sicher auch weiterhin erfolgreich sein."

Sportchef Christoph Freund: "Jonny hat uns kürzlich um Erlaubnis zu Vertragsverhandlungen mit dem chinesischen Erstligisten gebeten. Aufgrund seiner klar geäußerten Wechselabsicht sowie der außergewöhnlichen Rahmenbedingungen dieses Transfers haben wir letztlich seinem Wunsch entsprochen und dem Wechsel zugestimmt. Natürlich bedauern wir seinen Abgang. Aber noch größer ist unser Stolz, dass ein Spieler mit seiner Klasse über so lange Zeit in Salzburg gespielt und unsere Erfolge mit seiner einzigartigen Torquote maßgeblich geprägt hat. Wir werden seinen Weg auch zukünftig verfolgen und wünschen ihm alles Gute auf seinem weiteren sportlichen und privaten Weg. Wir freuen uns auf die Herausforderungen der kommenden Wochen und sind überzeugt, dass wir mit unseren jungen hochtalentierten Offensivspielern Minamino, Hwang, Oberlin und Co. erfolgreich sein und unsere Ziele erreichen werden.“



Die Top-Verkäufe von Red Bull Salzburg:

Spieler

Alter Position Wechsel-Jahr Neuer Klub Ablöse in EURO
Sadio Mane 22 LA 2014 Southampton 23 Mio.**
Naby Keita 21 ZM 2016 RB Leipzig 15 Mio.
Kevin Kampl 24 ZM 2014 Dortmund 12 Mio.
Dayot Upamecano 18 IV 2017 RB Leipzig 12 Mio.
Alan 25 ST 2014 Evergrande 11,10 Mio.
Jonatan Soriano 31 ST 2017 Beijing Guoan 10 Mio. (zumindest)
Marc Janko 27 ST 2010 Twente Enschede 7 Mio.
Martin Hinteregger 23 IV 2016 Augsburg 7 Mio.
Bernardo 21 DM 2016 RB Leipzig 6 Mio.
Somen Tchoyi 27 OM 2010 West Bromwich Albion 3 Mio.

** durch den Wechsel zu Liverpool kamen rund 8 Mio. Euro dazu



Die besten 30 Bilder aus 5 Jahren Jonatan Soriano in Salzburg:

Bild 1 von 30 | © GEPA
Bild 2 von 30 | © GEPA
Bild 3 von 30 | © GEPA
Bild 4 von 30 | © GEPA
Bild 5 von 30 | © GEPA
Bild 6 von 30 | © GEPA
Bild 7 von 30 | © GEPA
Bild 8 von 30 | © GEPA
Bild 9 von 30 | © GEPA
Bild 10 von 30 | © GEPA
Bild 11 von 30 | © GEPA
Bild 12 von 30 | © GEPA
Bild 13 von 30 | © GEPA
Bild 14 von 30 | © GEPA
Bild 15 von 30 | © GEPA
Bild 16 von 30 | © GEPA
Bild 17 von 30 | © GEPA
Bild 18 von 30 | © GEPA
Bild 19 von 30 | © GEPA
Bild 20 von 30 | © GEPA
Bild 21 von 30 | © GEPA
Bild 22 von 30 | © GEPA
Bild 23 von 30 | © GEPA
Bild 24 von 30 | © GEPA
Bild 25 von 30 | © GEPA
Bild 26 von 30 | © GEPA
Bild 27 von 30 | © GEPA
Bild 28 von 30 | © GEPA
Bild 29 von 30 | © GEPA
Bild 30 von 30 | © GEPA

Sein letztes Tor für Red Bull Salzburg:


Die erfolgreichsten Legionärs-Torschützen in der Bundesliga:

Rang Spieler Vereine Spiele Tore
1. Jonatan Soriano Salzburg 144 120
2. Zlatko Kranjcar Rapid, St. Pölten 213 108
3. Radoslaw Gilewicz Tirol, Austria, Pasching 241 99
4. Steffen Hofmann Rapid 413 95
5. Bozo Bakota Sturm 167 86
6. Vaclav Danek Tirol 146 83
7. Rene Wagner Rapid, Mattersburg 265 82
8. Tibor Nyilasi Austria 120 81
9. Alberto Martinez Austria, Sportklub, FC Linz, FavAC 311 77
10. Hamdi Salihi Ried, Rapid 149 70
Mario Bazina GAK, Rapid, Austria 255 70
12. Sigurd Rushfeldt Austria 137 69
13. Axel Lawaree Bregenz 151 66
14. Antonin Panenka Rapid 127 63
15. Jan Aage Fjörtoft Rapid 129 62

Textquelle: © LAOLA1.at

Lundmark schießt KAC zum Overtime-Sieg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare