Offiziell! Caleta-Car wechselt zu Marseille

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Abschied von Duje Caleta-Car vom FC Red Bull Salzburg ist offiziell.

Der kroatische Innenverteidiger wechselt zum französischen Erstligisten Olympique Marseille, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschreibt.

"Es ist schon seit einiger Zeit absehbar, dass Duje vor dem Schritt in eine größere Liga steht. Seine Leistungen und seine Entwicklung in den letzten Jahren beim FC Red Bull Salzburg sowie das Erreichen des WM-Finales mit Kroatien, an dem auch er seinen Anteil hatte, haben das Interesse etlicher internationaler Top-Klubs zusätzlich erhöht", sagt Sportchef Christoph Freund.

Freund: "Lukrativster Transfer der Geschichte"

Freund weiter: "Wir haben Duje vor fünf Jahren von einem kleinen Verein in Kroatien zu uns geholt und er ist bei uns in den unterschiedlichen Entwicklungsstufen zu einem richtig starken internationalen Innenverteidiger gereift. Duje ist ein sehr gutes Beispiel, wie sich Spieler bei uns gemeinsam mit der Mannschaft entwickeln können. Und jetzt können wir mit Stolz sagen – ohne konkrete Zahlen zu nennen –, dass Duje der lukrativste Transfer in der Geschichte des FC Red Bull Salzburg ist. Das ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind und diesen auch konsequent weiterführen werden. Wir wünschen Duje für seine weitere Karriere alles Gute!"

Die "L'Equipe" berichtet von einer Ablösesumme von rund 19 Millionen Euro. Wie Salzburg mitteilt, bekommt Caleta-Cars ehemaliger Klub HNK Sibenik nichts von der Ablöse, sondern lediglich die von der FIFA geregelte Ausbildungsentschädigung.

Caleta-Car: "Will die Chance nutzen"

Caleta-Car wechselte 2013 um 50.000 Euro Ausbildungsentschädigung aus Sibenik zu Pasching und ein Jahr später nach Salzburg. In vier Jahren absolvierte der 1,92-m-Mann 130 Pflichtspieleinsätze für die "Bullen" und erzielte dabei vier Tore. Er war an vier Meister- und drei Cup-Titeln beteiligt.

Caleta-Car meint zu seinem Wechsel: "Ich bin dem FC Red Bull Salzburg sehr dankbar, denn ich habe in diesen Jahren viel gelernt, konnte mich weiterentwickeln und auch viele Erfolge feiern. Diese tolle Zeit werde ich stets in Erinnerung behalten und danke allen im Klub für ihre Unterstützung. Jetzt habe ich – nach einer für mich unglaublichen Saison mit dem Halbfinale in der Europa League und dem WM-Finale – die große Chance, zu einem europäischen Top-Klub zu wechseln. Die will ich unbedingt nutzen."

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg - Rose: "Lainer muss mit Enttäuschung leben"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare