Fehlstart überrascht St. Pöltens Fallmann nicht

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Cup-Aus gegen Regionalligist Austria Klagenfurt, dem 2:3 gegen Sturm und dem 1:4 gegen SK Rapid ist der Fehlstart des SKN St. Pölten perfekt.

Gegen die Wiener hatte man zwar eine gute Phase, das war aber zu wenig. "Wir haben die Chancen nicht konsequent ausgespielt. Wir hatten die Chance, das Spiel noch zu drehen. Wir schießen uns quasi zwei Eigentore. Da müssen wir uns hinterfragen. Ins nächste Spiel müssen wir mit einer anderen Einstellung", spricht Devante Parker bei "Sky" Klartext.

Schütz: "Wir müssen endlich aufwachen"

Auch Torschütze Daniel Schütz, der kurz Hoffnung auf eine Aufholjagd aufkommen ließ, weiß, dass das vor allem in der ersten Hälfte Gezeigte zu wenig war, um wirklich den Sieg einzufahren.



"Wir waren ganz schlecht in der Partie, keine Zweikämpfe - so darf man einfach nicht auftreten. Unter dem Strich war das viel zu wenig. Wenn man aus zwei Spielen null Punkte holt, kann man natürlich von einem Fehlstart sprechen. Wir müssen endlich aufwachen."

Fehlstart? "Das überrascht mich jetzt nicht"

Viel gelassener geht SKN-Trainer Jochen Fallmann mit der bedrohlichen Situation um. Vor allem mit einer Aussage lässt der Chefcoach, dessen Vertrag nach dem Klassenerhalt in der vergangenen Saison verlängert wurde, aufhorchen:

"Natürlich wissen wir, dass wir nicht gut gestartet sind. Aber ich bleibe da sehr ruhig. Ich bin mir bewusst, dass der Start holprig geworden ist, aber es überrascht mich jetzt nicht."

Die besten Bilder der 2. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 91 | © GEPA
Bild 2 von 91 | © GEPA
Bild 3 von 91 | © GEPA
Bild 4 von 91 | © GEPA
Bild 5 von 91 | © GEPA
Bild 6 von 91 | © GEPA
Bild 7 von 91 | © GEPA
Bild 8 von 91 | © GEPA
Bild 9 von 91 | © GEPA
Bild 10 von 91 | © GEPA
Bild 11 von 91 | © GEPA
Bild 12 von 91 | © GEPA
Bild 13 von 91 | © GEPA

FK Austria Wien - SK Sturm Graz 2:3

Bild 14 von 91 | © GEPA
Bild 15 von 91 | © GEPA
Bild 16 von 91 | © GEPA
Bild 17 von 91 | © GEPA
Bild 18 von 91 | © GEPA
Bild 19 von 91 | © GEPA
Bild 20 von 91 | © GEPA
Bild 21 von 91 | © GEPA
Bild 22 von 91 | © GEPA
Bild 23 von 91 | © GEPA
Bild 24 von 91 | © GEPA
Bild 25 von 91 | © GEPA
Bild 26 von 91 | © GEPA
Bild 27 von 91 | © GEPA
Bild 28 von 91 | © GEPA
Bild 29 von 91 | © GEPA

Salzburg-LASK 1:1

Bild 30 von 91 | © GEPA
Bild 31 von 91 | © GEPA
Bild 32 von 91 | © GEPA
Bild 33 von 91 | © GEPA
Bild 34 von 91 | © GEPA
Bild 35 von 91 | © GEPA
Bild 36 von 91 | © GEPA
Bild 37 von 91 | © GEPA
Bild 38 von 91 | © GEPA
Bild 39 von 91 | © GEPA
Bild 40 von 91 | © GEPA
Bild 41 von 91 | © GEPA
Bild 42 von 91 | © GEPA
Bild 43 von 91 | © GEPA
Bild 44 von 91 | © GEPA
Bild 45 von 91 | © GEPA
Bild 46 von 91 | © GEPA
Bild 47 von 91 | © GEPA
Bild 48 von 91 | © GEPA
Bild 49 von 91 | © GEPA
Bild 50 von 91 | © GEPA
Bild 51 von 91 | © GEPA
Bild 52 von 91 | © GEPA
Bild 53 von 91 | © GEPA
Bild 54 von 91 | © GEPA

SKN St. Pölten - SK Rapid Wien 1:4

Bild 55 von 91 | © GEPA
Bild 56 von 91 | © GEPA
Bild 57 von 91 | © GEPA
Bild 58 von 91 | © GEPA
Bild 59 von 91 | © GEPA
Bild 60 von 91 | © GEPA
Bild 61 von 91 | © GEPA
Bild 62 von 91 | © GEPA
Bild 63 von 91 | © GEPA
Bild 64 von 91 | © GEPA
Bild 65 von 91 | © GEPA
Bild 66 von 91 | © GEPA
Bild 67 von 91 | © GEPA
Bild 68 von 91 | © GEPA
Bild 69 von 91 | © GEPA
Bild 70 von 91 | © GEPA
Bild 71 von 91 | © GEPA
Bild 72 von 91 | © GEPA
Bild 73 von 91 | © GEPA
Bild 74 von 91 | © GEPA
Bild 75 von 91 | © GEPA
Bild 76 von 91 | © GEPA

SV Mattersburg - Wolfsberger AC 1:0 (1:0)

Bild 77 von 91 | © GEPA
Bild 78 von 91 | © GEPA
Bild 79 von 91 | © GEPA
Bild 80 von 91 | © GEPA
Bild 81 von 91 | © GEPA
Bild 82 von 91 | © GEPA
Bild 83 von 91 | © GEPA
Bild 84 von 91 | © GEPA
Bild 85 von 91 | © GEPA
Bild 86 von 91 | © GEPA
Bild 87 von 91 | © GEPA
Bild 88 von 91 | © GEPA
Bild 89 von 91 | © GEPA
Bild 90 von 91 | © GEPA
Bild 91 von 91 | © GEPA

Fallmann führt dies auf den großen Kader-Umbruch und die vielen jungen Spieler zurück. Es sei ganz normal in dieser Phase, Lehrgeld zu bezahlen. Das Ziel sei es jedoch, die guten Phasen bis zu 90 Minuten auszudehnen. Dann sollte sich auch wieder der Erfolg einstellen.

"Wenn man im Cup gegen einen Regionalligisten ausscheidet und vor allem so eine erste Halbzeit spielt, ist Kritik gerechtfertigt. Ich glaube trotz allem, dass wir letzte Woche in Graz eine sehr gute Leistung gebracht, aber uns einfach nicht belohnt haben. Und dass wir auch heute in Phasen gut drauf waren."

Nun geht es darum, an den Mechanismen zu feilen. Zeit bleibt jedoch kaum, denn schon kommenden Samstag gastiert man beim gut gestarteten Aufsteiger LASK.

Textquelle: © LAOLA1.at

1. Sieg! Rapid-Befreiungsschlag mit historischer Elf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare