Austria will klare Fan-Trennung beim Derby

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das nächste Wiener Derby mit der Austria als Ausrichter wird erst in der 30. Bundesliga-Runde Mitte April 2018 stattfinden.

Klar ist schon jetzt: Im längsseitigen Familiensektor E des Ernst-Happel-Stadions werden keine Fans des SK Rapid mehr zu finden sein. Diese werden alle im Gästesektor F untergebracht, der gegebenenfalls erweitert werden kann.

Diese Maßnahme folgt den Berichten von Ausschreitungen im Rahmen des ÖFB-Cup-Achtelfinales, als der überwiegende Teil der Zuschauer in Sektor E den Fans der Grün-Weißen zuzurechnen war.

Eine Entschädigung für betroffene Austria-Fans

"Einerseits möchten wir jedem der Betroffenen – viele haben uns schon kontaktiert – unser größtes Verständnis und Mitgefühl zum Ausdruck bringen. Der Klub hat selbst vieles beobachtet, darüber hinaus wurden auch Austria-Mitarbeiter gezielt angegriffen. Wir werden noch intensiver den Dialog mit der zuständigen Polizei suchen und mit dem Ordnerdienst Maßnahmen erörtern und beschließen, um solche Situationen wirklich vermeiden zu können", schreibt die Austria in einer Aussendung.

"Andererseits stellen wir fest, dass eine angemessene Reaktion der Verantwortlichen selbst bei eindeutiger Beweislage nicht zu erwarten ist, weshalb unser vorrangiges Bestreben darin liegt, Leidtragende zu entschädigen, einmal mehr ein Zeichen für friedliche Fußballfeste bei der Austria und Maßnahmen für die Zukunft zu setzen."

Als solche Entschädigung wird eine Familien-Aktion für das übernächste Heimspiel gegen die Admira (18. November) gestartet. Dabei gibt es für Teilnehmer freie Eintrittskarten zu erstehen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Wiener Austria will sich beim LASK rehabilitieren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare