Mögliche Millionen für Alar lassen Sturm kalt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zuletzt wurde berichtet, dass der FC Turin 2,5 Millionen Euro für Sturm-Goalgetter Deni Alar bieten würde.

Das lässt Sturms Sportchef Günter Kreissl laut "Kleine" kalt: "Wir haben festgestellt, dass Alar nicht zu verkaufen ist, und daran hat sich nichts geändert."

Am Donnerstag startet Sturm ins Trainingslager nach Spanien, vielleicht schon mit Philipp Hellquist (WAC) sowie Martin Ronning Ovenstad (Story).

"Wir haben uns mit beiden beschäftigt", sagt Kreissl.


LAOLA1 zu Gast beim SV Mattersburg:


Textquelle: © LAOLA1.at

Warum Vladmir Putin einen Super-Bowl-Ring hat

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare