Berater wollte Mane aus Österreich weghaben

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Berater von Sadio Mane, Bjorn Bezemer, lässt in einem Interview mit dem "Guardian" in Bezug auf das internationale Ansehen der österreichischen Bundesliga tief blicken.

Sein Schützling, der seit Sommer beim FC Liverpool für Furore sorgt, war in seiner Zeit in Salzburg (2012 bis 2014) zu einem internationalen Top-Spieler gereift.

"Die Liga dort ist okay, aber man muss den richtigen Zeitpunkt finden, um zu wechseln. Wenn du mehr als zwei Jahre bleibst, besteht die Gefahr, dass sich der Spieler an den Rhythmus anpasst und die Möglichkeit versäumt, sich weiter zu entwickeln. Sadio ist das beste Beispiel. Er hat sich in jeder Saison verbessert", wird Bezemer zitiert.

Mane kam 2012 für vier Millionen Euro Ablöse vom FC Metz in die Mozartstadt. Zwei Jahre später kassierte Red Bull Salzburg beachtliche 15 Mio. Euro, als der Senegalese zu Southampton wechselte.

Und die "Reds", für die er es in 25 Pflichtspielen auf 18 Scorerpunkte brachte, überwiesen schließlich 41,2 Mio. Euro.


Nach einer Reihe schlechter Ergebnisse brennt bei Liverpool allerdings der Hut:


Textquelle: © LAOLA1.at

Red Bull Salzburg zieht Lehren aus Transfersommer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare