Das LASK-Urteil erzürnt Didi Kühbauer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sonntag und Montag waren aus tabellarischer Sicht keine guten Tage für den SK Rapid.

Die Heimniederlage gegen den TSV Hartberg, der LASK-Sieg gegen Sturm Graz und der erfolgreiche Einspruch der Linzer gegen den Punkteabzug vor dem Protestkommitee haben dafür gesorgt, dass die Hütteldorfer binnen rund 24 Stunden fünf Punkte auf die Oberösterreicher eingebüßt haben.

Die Entscheidung, den Punkteabzug um zwei Zähler zu reduzieren, bringt SCR-Coach Didi Kühbauer auf die Palme: "Wie da wieder entschieden worden ist, ist für mich eigentlich unglaublich."

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Weitere Videos

Der Umstand, dass der LASK nun auch noch vor das Ständig Neutrale Schiedsgericht ziehen will, hinterlässt Kühbauer kopfschüttelnd: "Sie gehen ja noch weiter, vielleicht sind sie ja dann überhaupt gleich Meister. Ich gehe davon aus, dass sie alles zurückkriegen."

"Die Spieler sind die Ärmsten"

Nicht minder ärgert sich der Coach darüber, dass die Linzer sich verwundert darüber zeigen, in der aktuellen, und nicht erst in der kommenden Saison bestraft zu werden: "Wenn man etwas macht, was nicht erlaubt ist, und dann von der nächsten Saison spricht, kenn ich mich nicht aus. Wenn du die Tour de France mitfährst und gedopt bist, wirst du nicht nächstes Jahr gesperrt, sondern verlierst das sofort."

Kühbauer abschließend: "Die Spieler sind die Ärmsten daran. Die haben im Herbst super Arbeit geleistet und sind bestraft worden für Dinge, die die führenden Leute gemacht haben."

Diplomatischer gibt sich in dieser Causa Geschäftsführer Sport Zoran Barisic: "Ich bin kein Richter, der ein Urteil treffen kann zu diesem beispiellosen Ding. Wir können es eh nur hinnehmen."

Während sich die Grün-Weißen mit dem LASK aktuell nur aus der Ferne beschäftigen können, haben sie den Titelverteidiger vor der Brust. Am Mittwoch (ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker >>>) kommen die Salzburger nach Hütteldorf. Im Falle eines Sieges hätten die "Bullen" bei drei ausstehenden Runden neun Punkte Vorsprung auf Rapid, wären de facto endgültig uneinholbar.

"Ich gehe nicht davon aus, dass Salzburg uns etwas schenken wird. Umso schneller du den Titel einfahren kannst, umso schneller willst du das auch tun. Salzburg ist für mich die beste Mannschaft", sagt Kühbauer.

Textquelle: © LAOLA1.at

Zwei Punkte nicht genug: LASK zieht vors Schiedsgericht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare