LASK-Rückkehr auf Gugl im Europacup möglich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der LASK befindet sich auf Europacup-Kurs.

Nach dem 3:1 in St. Pölten, dem 5. Bundesliga-Sieg in Folge (zuletzt gelang das 1997), liegen die Oberösterreicher mit 51 Punkten nach 30 Runden auf Rang 4.

Der Fünfte Admira, der zu Hause Salzburg mit 2:6 unterlag, hat bereits fünf Punkte Rückstand, die Austria als Sechster zwölf Punkte - nächste Woche gastieren die Veilchen in der TGW-Arena.

Sollte sich der LASK für die Europa League qualifizieren, wird dort aber höchstens ein Spiel stattfinden können.

TGW-Arena nur in 2. Quali-Runde zulässig

Wenn die Meisterschaft heute enden würde, würde der LASK in der 2. Runde der Europa-League-Qualifikation starten.

Gemäß UEFA-Stadioninfrastruktur-Reglement braucht es dafür ein Stadion der Kategorie 2 - diesen Anforderungen (u.a. 1500 Sitzplätze) genügt die TGW-Arena.

Das 6009 Zuschauer fassende Stadion verfügt insgesamt über 3600 Sitzplätze - für die dritte Quali-Runde und die Playoffs reicht das allerdings nicht aus.

Der LASK, der bislang einen siebenstelligen Betrag in die Arena investiert hat, um bis 2022 in Pasching spielen zu können und dann in die neue Arena nach Pichling umzieht (Alle Informationen), muss sich für diese möglichen Partien anderweitig umsehen - denn für zwei Spiele wird das Stadion nicht adaptiert.

Ab der Gruppenphase sind dann ohnehin 8000 Sitzplätze erforderlich. Altach spielte vergangene Saison etwa seine Heimspiele in der 3. Runde und im Playoff am Innsbrucker Tivoli.

"Würden zuerst in Linz anfragen"

Würde der LASK hierfür nach Linz zurückkehren?

Präsident Siegmund Gruber sagt gegenüber LAOLA1: "Wenn wir Europacup spielen, werden wir so viele Spiele wie möglich in Pasching abhalten. Wenn Pasching keine Option mehr ist, müssen wir uns andere ansehen und würden zuerst in Linz anfragen."

Eine LASK-Rückkehr auf die Gugl für den Europacup ist also möglich. "Selbstverständlich", sagt Gruber.

Zur Erinnerung: Der LASK kehrte nach der Saison 2015/16 dem Linzer Stadion aus mehreren Gründen den Rücken.

Unter anderem war die Miete teuer, die Gastronomie-Einnahmen blieben dem Stadion-Betreiber, das Teilen der VIP-Räumlichkeiten bei Parallel-Veranstaltungen in der benachbarten tips-Arena gepaart mit dem fußballerisch unattraktiven Ambiente machten diesen Schritt für den LASK notwendig.

Im Sommer 2018 könnte es zur Rückkehr auf großer Bühne kommen, wenn der LASK zum ersten Mal seit 28. September 1999 wieder ein Europacup-Spiel bestreitet - damals verlor man auf der Gugl in der 1. Runde des UEFA-Cups gegen Steaua Bukarest mit 2:3 (Hin: 0:2/a).

Sollte der LASK übrigens Dritter und Salzburg oder Sturm Cupsieger werden bzw. CL(-Quali) spielen, würden die Athletiker in der 3. Runde der EL-Quali einsteigen - dann würde sich der schwarz-weiße Europacup-Kreis (oder das Oval?) schließen.


Textquelle: © LAOLA1.at

LASK: Hängt Emanuel Pogatetz noch eine Saison dran?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare