Großsponsor steigt bei Rapid aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die strategischen Planungen des SK Rapid gestalten sich weiterhin schwierig.

Nach dem Skandal-Transparent und seinen Folgen inklusive Strafe seitens der Ethikkommission reagierte bereits Hauptsponsor Wien Energie und wollte die Situation ganz genau prüfen.

Abseits dieser Diskussion zieht nun ein weiterer Großsponsor Konsequenzen. Wie der "Kurier" berichtet, steigt "Cashback World" (frühe Lyoness) nach fünf Jahren bei den Hütteldorfern aus.

Dabei handelt es sich um einen der größten Geldgeber der Grün-Weißen in den vergangenen Jahren. 2015 wurde groß angekündigt, pro Saison 1,8 Millionen Euro zu überweisen.

Dabei soll die letzte Halbjahresrate noch ausstehen, eine Anfrage der Tageszeitung zu den Gründen des Ausstiegs blieb vorerst unbeantwortet. Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek hatte im Februar noch Gespräche bestätigt und im Falle des Ausstiegs von "Cashback World" gute Verhandlungen mit einem Ersatz-Sponsor angekündigt - allerdings brach dann die Corona-Krise aus.

Überraschend kommt dies für einen Verantwortungsträger Rapids nicht, da derzeit jedes Unternehmen froh sein würde, wenn man in Zeiten wie diesen einen Sponsoring-Vertrag beenden könnte. Bisher "bezahlte" der Hauptsponsor den prominentesten Werbeplatz auf der Brust des Kapitäns - das war Stefan Schwab, dessen Vertrag am Montag endete.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Sportdirektor Barisic: "Gezielte Verstärkungen unmöglich"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare