Oscar von 100-Punkte-Marke überrascht

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Red Bull Salzburg knackt mit dem 2:0-Auswärtserfolg beim Wolfsberger AC - den ersten Sieg in der Lavanttal-Arena nach zuletzt sechs sieglosen Partien - die 100-Punkte-Marke unter Trainer Oscar Garcia. Lediglich 45 Spiele benötigte der Spanier als Betreuer der "Bullen" dafür - damit wird eine neue Bestmarke aufgestellt. Ex-Coach Roger Schmidt durchbrach die 100-Punkte-Marke im 47. Spiel als RBS-Trainer.

Doch Oscar wusste scheinbar im Vorfeld gar nichts von dem neuen Rekord: "Ich freue mich jetzt natürlich darüber, aber ich habe das nicht gewusst", so der 43-Jährige bei "Sky".

RZ Pellets WAC
FC Red Bull Salzburg
0:2 (0:1)

Unglaubliche Zahlen

Zusatz: "Ich möchte noch mehr Punkte holen und Meister werden." Und beides wird eintreten.

Durch den Erfolg bei den Wölfen haben die Salzburger sieben Runden vor Meisterschaftsende 14 Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger Sturm Graz. Man braucht also kein Prophet sein, um den vierten Titelgewinn der Mozartstädter en suite vorher zusagen.

Die Zahlen unter Oscar sind jedenfalls beeindruckend. Insgesamt sammelte RBS in seiner Ära 102 Punkte. Der ehemalige Barcelona-Kicker weist eine Siegquote von 69 Prozent auf - der höchste Wert eines Bundesliga-Trainers der mindestens 36 Partien gecoacht hat. Zudem ist er am besten Weg, der Übungsleiter zu sein, dem es erstmals seit 2001 gelingt, einen Titel zu verteidigen. Das schaffte zuletzt Kurt Jara mit dem FC Tirol.

Über den Erfolg in Wolfsberg meint Oscar abschließend: "Ich kann von meiner Mannschaft nicht mehr verlangen. Der WAC ist sehr unnangenehm zu spielen. Sie versuchen es mit vielen hohen Bällen."





Textquelle: © LAOLA1.at

LaLiga: Real Madrid gewinnt gegen Abstiegskandidat Gijon

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare