Fink: "Das Schlimmste ist Martschinko-Verletzung"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Wiener Austria erlebte am Wahltag einen rabenschwarzen Tag. Die zuvor acht Runden ungeschlagenen Veilchen schlitterten zum Abschluss der 11. Runde bei Tabellenführer Sturm Graz in eine 0:3-Niederlage.

Dem nicht genug, verloren die Wiener auch noch zwei Spieler.

Christoph Martschinko schied nach 20 Minuten verletzt aus und vergrößert damit das Lazarett in der Verteidigung (auch Westermann, Borkovic und Ruan fallen derzeit aus), zudem sah Felipe Pires in der Nachspielzeit Rot.

Schwere Knieverletzung

"Das Schlimmste ist heute die Knieverletzung von Martschinko. Das ist eine schwere Verletzung und ich denke nicht, dass er in nächster Zeit wiederkommt. Dann noch die Rote Karte von Pires", war Trainer Thorsten Fink bei "Sky" geknickt. Austrias Linksverteidiger dürfte sich eine Kreuzbandverletzung zugezogen haben.

Vor allem der Ausschluss des Brasilianers erzürnte den 49-Jährigen. "Das ist niemals eine Rote Karte. Er spielt zuerst den Ball, zieht das Bein an und will den Gegenspieler gar nicht treffen. Gelb wäre okay gewesen, aber vielleicht lege ich die Regeln auch immer falsch aus."


Austria in allen Belangen unterlegen

Der Ärger des Deutschen ist verständlich, denn die derzeit ohnehin dünne Kaderdecke der Violetten wird nun erneut dezimiert.

"Wenn man ein Spiel verliert und dann auch noch seine Spieler verliert, dann ist das besonders bitter. Wir haben derzeit nicht unbedingt den Kader, um solche Ausfälle aufzufangen", sagt Fink und spricht dabei die kommenden Aufgaben mit HNK Rijeka (EL) und das Doppel-Derby in Liga und Cup an.

Die klare Niederlage in Graz sei hingegen angesichts der Leistung einfacher zu verkraften. "Wir waren in allen Belangen unterlegen. Wir haben keine Zweikämpfe angenommen und haben genau das gemacht, was der Gegner wollte: Wir sind in die Konter gelaufen. Es war kein Spielaufbau da, wir waren total neben der Spur. Das hat mir nicht gefallen und das muss sich die Mannschaft anhören."

Holzhauser selbstkritisch

Kapitän Raphael Holzhauser zeigte sich unmittelbar nach Spielende total selbstkritisch: "Das war ganz schwach von mir und der ganzen Mannschaft. Sturm war aggressiver, hatte das bessere Passspiel und hat die Chancen eiskalt genützt. Sie haben verdient gewonnen."

Erneut alles andere als sattelfest wirkte Mohammed Kadiri. Austrias aktuell einzig fitter Innenverteidiger war an allen drei Gegentreffern beteiligt.

Beim 0:1 von Alar ermöglichte sein Stellungsfehler dem Steirer freie Bahn, beim 0:2 bugsierte der 21-Jährige die Kugel nach einem Eckball unbedrängt ins eigene Tor und beim 0:3 (erneut Alar) fälschte er den Ball unhaltbar für Goalie Patrick Pentz ab.

Keine Kritik an Kadiri

Böse Worte in Richtung des Ghanaers gab es von Fink aber keine. "Ich mache keine Einzelkritik. Die Mannschaft hat heute insgesamt nicht gut gespielt. Keiner hat seine Leistung abrufen können. Und deswegen wird sie sich etwas anhören müssen, denn so kann man nicht auftreten, wenn man ganz oben mitspielen will."

Fink meint aber abschließend: "Wir sind jetzt nicht gut aus der Länderspielpause gestartet, aber das heißt nicht, dass es unmöglich ist, jetzt noch etwas zu drehen. Wir können in den nächsten Aufgaben zeigen, dass wir besser auftreten können."

Die besten Bilder der 11. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 78 | © GEPA

Sturm - Austria 3:0

Bild 2 von 78 | © GEPA
Bild 3 von 78 | © GEPA
Bild 4 von 78 | © GEPA
Bild 5 von 78 | © GEPA
Bild 6 von 78 | © GEPA
Bild 7 von 78 | © GEPA
Bild 8 von 78 | © GEPA
Bild 9 von 78 | © GEPA
Bild 10 von 78 | © GEPA
Bild 11 von 78 | © GEPA
Bild 12 von 78 | © GEPA
Bild 13 von 78 | © GEPA
Bild 14 von 78 | © GEPA
Bild 15 von 78 | © GEPA
Bild 16 von 78 | © GEPA
Bild 17 von 78 | © GEPA
Bild 18 von 78 | © GEPA
Bild 19 von 78 | © GEPA
Bild 20 von 78 | © GEPA
Bild 21 von 78 | © GEPA

Altach - Admira 2:2

Bild 22 von 78 | © GEPA
Bild 23 von 78 | © GEPA
Bild 24 von 78 | © GEPA
Bild 25 von 78 | © GEPA
Bild 26 von 78 | © GEPA
Bild 27 von 78 | © GEPA
Bild 28 von 78 | © GEPA
Bild 29 von 78 | © GEPA
Bild 30 von 78 | © GEPA
Bild 31 von 78 | © GEPA
Bild 32 von 78 | © GEPA
Bild 33 von 78 | © GEPA

Rapid - St. Pölten 1:0

Bild 34 von 78 | © GEPA
Bild 35 von 78 | © GEPA
Bild 36 von 78 | © GEPA
Bild 37 von 78 | © GEPA
Bild 38 von 78 | © GEPA
Bild 39 von 78 | © GEPA
Bild 40 von 78 | © GEPA
Bild 41 von 78 | © GEPA
Bild 42 von 78 | © GEPA
Bild 43 von 78 | © GEPA
Bild 44 von 78 | © GEPA
Bild 45 von 78 | © GEPA
Bild 46 von 78 | © GEPA
Bild 47 von 78 | © GEPA
Bild 48 von 78 | © GEPA

LASK - RB Salzburg 1:3

Bild 49 von 78 | © GEPA
Bild 50 von 78 | © GEPA
Bild 51 von 78 | © GEPA
Bild 52 von 78 | © GEPA
Bild 53 von 78 | © GEPA
Bild 54 von 78 | © GEPA
Bild 55 von 78 | © GEPA
Bild 56 von 78 | © GEPA
Bild 57 von 78 | © GEPA
Bild 58 von 78 | © GEPA
Bild 59 von 78 | © GEPA
Bild 60 von 78 | © GEPA
Bild 61 von 78 | © GEPA
Bild 62 von 78 | © GEPA
Bild 63 von 78 | © GEPA
Bild 64 von 78 | © GEPA

WAC - Mattersburg 2:2

Bild 65 von 78 | © GEPA
Bild 66 von 78 | © GEPA
Bild 67 von 78 | © GEPA
Bild 68 von 78 | © GEPA
Bild 69 von 78 | © GEPA
Bild 70 von 78 | © GEPA
Bild 71 von 78 | © GEPA
Bild 72 von 78 | © GEPA
Bild 73 von 78 | © GEPA
Bild 74 von 78 | © GEPA
Bild 75 von 78 | © GEPA
Bild 76 von 78 | © GEPA
Bild 77 von 78 | © GEPA
Bild 78 von 78 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Wurden Teile von Schöttels Teamchef-Liste geleakt?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare