So arg war Damir Canadi bei Rapid wirklich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Damir Canadi ist nicht mehr Rapid-Trainer - und viele werden darüber nicht traurig sein.

In einer ausführlichen Abrechnung fasst der "Kurier" nun zusammen, wie arg der "Sturschädl" wirklich war und mit welchen Ausrastern und Aktionen sich der 46-jährige Wiener selbst ins Aus katapultierte.

Einem wichtigen Mitarbeiter drohte er zur Begrüßung, er "soll aufpassen", sofern er den Job behalten will. Christoph Schösswendter demütigte er vor versammelter Mannschaft: "Schössi, du kannst nicht kicken."


VIDEO: Das sagt Bickel zum Canadi-Aus:


Schaub zerbrach daran, Hofmann nicht

Für Canadi war der bis dahin als Abwehrchef gefragte Ex-Admiraner "nicht zu gebrauchen". Das ließ er ihn spüren, sägte ihn ab und erteilte ihm mit der Auswechslung nach 38 Minuten gegen die SV Ried die Höchststrafe.

Auch andere Spieler knöpfte sich der Chefbetreuer vor - so soll er Louis Schaub und Kapitän Steffen Hofmann besonders hart rangenommen haben. Eine Taktik, die er scheinbar schon bei anderen Vereinen anwandte, um laut "Kurier" "Autoritäten und Hierarchien zu verschieben".

Während ein junger Spieler wie Schaub daran zerbrach, ließ sich Hofmann zumindest nach außen hin nicht beirren.

Und auch etwa Video-Analyst Stefan Oesen wurde mit Aussagen wie "Wer hat denn diesen Mocinic gescoutet?" als Barisic-Gefolge dargestellt, dieser nahm nach kurzer Zeit freiwillig Reißaus.

Harter Hund? Nicht nur einmal wurde er mit dem letzten Meistermacher Peter Pacult verglichen. Von einem Insider heißt es jedoch: "Pacult hat sich auch öfters wie ein Prolet aufgeführt. Aber der Unterschied ist. Er hat immer gewusst, dass er nicht Gott ist."

Wer ihm in den Weg kam, bekam das zu spüren

Canadi sah sich als alleinigen Herrscher. Seine Macht spielte er aus, schließlich war er die Wahl von Präsident Michael Krammer, der beim Scheitern selbst einen Fehler eingestehen müsste - was nun der Fall war.

Wer Canadi in den Weg kam, bekam das zu spüren. So auch die Journalisten, die ihm mit unangenehmen Fragen ein Dorn im Auge waren. Als Beispiel wird das von Anfang an angekratzte Verhältnis zu Standard-Journalist Christian Hackl, den er immer wieder öffentlich attackierte, aufgeführt.

Darauf angesprochen soll er behauptet haben: "Wenn er drei Mal die gleiche depperte Frage stellt, drehe ich ihn ab. So einfach ist das." So einfach war es im Endeffekt jedoch nicht, denn sein Verhalten und seine Umgangsformen der Öffentlichkeit und Spielern gegenüber wurden ihm zum Verhängnis.

Die Schelte von Seiten des Präsidiums kam im Endeffekt zu spät, Canadi war nicht mehr zu bremsen. Was in der Abrechnung auch aufgezeigt wird: Der SCR Altach war froh, Canadi "angebracht" zu haben. Die Mannschaft feierte angeblich eine Party in der Kabine mit dem Lied "Rapid Wien, Lebenssinn".

Trotz zwischenzeitlicher Tabellenführung ließen sich die Vorarlberger nicht zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung hinreißen. Von Rapid bekam man eine stattliche Ablöse und damit war man einige Sorgen los. Rapid weiß es jetzt erst besser.

Wer war schuld an Rapids Misere?

Rapid trennt sich von Damir Canadi! Die richtige Entscheidung?

Von Krankl bis Dokupil, von Matthäus bis Barisic. Diese Trainer engagierte der SK Rapid seit 1990:

Bild 1 von 35 | © GEPA

HANS KRANKL

Bild 2 von 35 | © GEPA

2. Juni 1989 bis 3. Juni 1992

Bild 3 von 35 | © GEPA

AUGUST "GUSTL" STAREK

Bild 4 von 35 | © GEPA

4. Juni 1992 bis 30. Juni 1993

Bild 5 von 35 | © GEPA

HUBERT BAUMGARTNER

Bild 6 von 35 | © GEPA

7. Juli 1993 bis 21. Mai 1994

Bild 7 von 35 | © GEPA

ERNST DOKUPIL

Bild 8 von 35 | © GEPA

25. Mai 1994 bis 31. März 1998

Bild 9 von 35 | © GEPA

HERIBERT WEBER

Bild 10 von 35 | © GEPA

3. April 1998 bis 30. Mai 2000

Bild 11 von 35 | © GEPA

ERNST DOKUPIL

Bild 12 von 35 | © GEPA

30. Mai 2000 bis 13. August 2001

Bild 13 von 35 | © GEPA

PETER PERSIDIS

Bild 14 von 35 | © GEPA

14. August 2001 bis 5. September 2001

Bild 15 von 35 | © GEPA

LOTHAR MATTHÄUS

Bild 16 von 35 | © GEPA

6. September 2001 bis 10. Mai 2002

Bild 17 von 35 | © GEPA

JOSEF HICKERSBERGER 

Bild 18 von 35 | © GEPA

1. Juli 2002 bis 31. Dezember 2005

Bild 19 von 35 | © GEPA

GEORG ZELLHOFER

Bild 20 von 35 | © GEPA

1. Jänner 2006 bis 27. August 2006

Bild 21 von 35 | © GEPA

ROMAN PIVARNIK

Bild 22 von 35 | © GEPA

28. August 2006 bis 3. September 2006

Bild 23 von 35 | © GEPA

PETER PACULT

Bild 24 von 35 | © GEPA

4. September 2006 bis 10. April 2011

Bild 25 von 35 | © GEPA

ZORAN "ZOKI" BARISIC

Bild 26 von 35 | © GEPA

11. April 2011 bis 30. Juni 2011

Bild 27 von 35 | © GEPA

PETER SCHÖTTEL

Bild 28 von 35 | © GEPA

1. Juli 2011 bis 16. April 2013

Bild 29 von 35 | © GEPA

ZORAN "ZOKI" BARISIC

Bild 30 von 35 | © GEPA

17. April 2013 bis 6. Juni 2016

Bild 31 von 35 | © GEPA

MICHAEL "MIKE" BÜSKENS

Bild 32 von 35 | © GEPA

1. Juli 2016 bis 6. November 2016

Bild 33 von 35 | © GEPA

DAMIR CANADI

Bild 34 von 35 | © GEPA

Seit 11. November 2016

Bild 35 von 35 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Sportchef Bickel: "Canadi stand sich selbst im Weg"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare