Ein ungewöhnlicher LASK-Transfer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Valentin Grubeck hat mit seinen 22 Jahren schon viel erlebt. 2014 wurde er als Amateurspieler der Austria Prügelopfer der Rapid-Fans, 2015 spielte er in Horn, als die Japaner einstiegen, 2016 war er bei der Pleite von Austria Salzburg dabei und erlebte den freiwilligen Abstieg des SV Grödig.

Es wäre nicht der Schärdinger Stürmer, wenn diesmal alles ganz normal abgelaufen wäre. Der Oberösterreicher heuert beim LASK an. Wie "heute" berichtet, unterschreibt der Youngster einen Einjahres-Vertrag, wird aber auch abseits des Feldes für die Linzer arbeiten.

LASK-Neuzugang Emanuel Pogatetz im Wordrap:

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)


"Es ist eine besondere Konstellation. Ich bin im dritten Semester meines Studiums (Sport- und Eventmanagement, Anm.). Dabei gibt es ein verpflichtendes Praktikum, das darf ich jetzt beim LASK machen", wird Grubeck zitiert.

"Das letzte Jahr war eine mittlere Katastrophe"

Der ehemalige ÖFB-Nachwuchsteamspieler kommt von Austria Lustenau zum Aufsteiger. Zwar hat er in der vergangenen Saison 32 Meisterschaftsspiele für die Vorarlberger gemacht, um eine Vertragsverlängerung hat sich der Ländle-Klub aber nicht bemüht.

"Ich wollte näher heim, einfach wieder Spaß am Fußball haben. Das letzte Jahr war eine mittlere Katastrophe. Darum wollte ich jetzt kein weiteres Abenteuer in der zweiten Liga starten", so der Angreifer.

Bei den Linzern ist er in erster Linie für die Amateure in der Regionalliga Mitte vorgesehen, allerdings auch für die Bundesliga-Mannschaft spielberechtigt. "Der LASK hat eine riesiges Potenzial. Da dabei zu sein und in irgendeiner Form mitzuwirken, auch wenn es nur im Hintergrund sein sollte, ist ein Traum", freut sich der Neuzugang.

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg stellt Konrad Laimer frei

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare