Comeback von Georg Teigl freut die Austria

Comeback von Georg Teigl freut die Austria Foto: © GEPA
 

Die erschreckenden Bilder sind allen noch in Erinnerung!

Austria-Verteidiger Georg Teigl bekam gegen den WAC das Knie von Nikolas Veratschnig an die Schläfe und ging regunglos zu Boden. WAC-Abwehrchef Luka Lochoshvili und Christopher Wernitznig wurden zu Lebensrettern, doch die Verletzungen waren trotz allem enorm.

Schädelfraktur, Jochbogenbruch, Kieferbruch - an Fußball war für den 31-Jährigen seit diesem 21. Februar nicht mehr zu denken. Rund vier Monate später feierte der Außenbahnspieler am Samstag bei der 2:4-Testspielniederlage gegen St. Pölten sein viel umjubeltes Comeback.

"Es hat uns sehr gefreut, war für ihn super. Er hat gesehen, dass alles hält, das gibt ihm Sicherheit, ist ganz wichtig für den Kopf", meint Austria-Trainer Manfred Schmid in der "Krone". "Natürlich merkt man ihm die lange Pause und die fehlende Spielpraxis noch an, er trainiert auch noch dosiert, hat aber mittlerweile ein gutes Gefühl."

Trotzdem ist nicht nur der Coach sondern alle bei der Austria "guter Dinge, dass er wieder zu voller und alter Stärke zurückfindet."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..