Windbichler wechselt nach Südkorea

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Richard Windbichler verlässt den FK Austria Wien und heuert in Südkorea an. Der 25-Jährige befindet sich aktuell bei medizinischen Checks, danach wird der Wechsel zu Ulsan Hyundai über die Bühne gehen.

"Ich verliere ihn nur ungern, aber nach den Gesprächen war mit klar, dass er das unbedingt machen will. Er wünscht sich eine Veränderung und möchte dieses Abenteuer in Angriff nehmen", sagt Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt gegenüber LAOLA1.

Ulsan Hyundai ist aktuell Vierter der K-League.

Windbichler ist im Sommer 2015 von der Admira zu den Veilchen gekommen, konnte sich bei den Favoritnern aber nie wirklich durchsetzen. Insgesamt brachte er es auf 41 Pflichtspiele für den FAK.

Im Herbst bremste ihn ein Muskelfaserriss aus.

Kein Ersatz

Holt die Austria einen neuen Innenverteidiger? "Nein, wir werden nicht mehr aktiv", sagt Wohlfahrt. Mit Lukas Rotpuller, Petar Filipovic und Patrizio Stronati stehen drei Mann unter Vertrag, die im Herbst schon in der Abwehr-Zentrale gespielt haben.

Im Frühjahr setzen die Violetten auch auf Abdul Kadiri Mohammed, der am letzten Transfertag des Sommers aus Ghana geholt wurde, bislang aber noch nicht zum Einsatz kam. "Er macht sich sehr gut und hat sich gut integriert", ist Wohlfahrt mit der Entwicklung des 20-Jährigen zufrieden.

Zudem steht mit dem 17-jährigen Talent Alexandar Borkovic noch ein ganz junger Mann in den Startlöchern.


Le Schladi trifft Alex Violettwald:


Textquelle: © LAOLA1.at

Lukas Hinterseer denkt über China-Engagement nach

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare