Fink: "Ich rechne mit Kayode"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kurz vor Saisonstart ist die violette Zukunft von Austria-Goalgetter Larry Kayode weiter ungewiss.

Zwar liegt dem Klub ein offizielles Angebot für den Stürmer aus Nigeria vor, dies entspricht aber (noch) nicht den Vorstellungen der Verantwortlichen.

Daher geht Trainer Thorsten Fink davon aus, dass der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison bei den Veilchen bleibt.

"Weil es derzeit keinen Verein gibt, der so viel Geld bietet, dass er gehen muss", erklärt der Deutsche im Gespräch mit LAOLA1.

Der 49-Jährige outet sich einmal mehr als Kayode-Fan: "Er ist ein sehr guter Spieler, den ich gerne behalten würde."

Zusatz: "Wenn er aber unbedingt weg will, ist es auch okay, nur dann müssen beide Seiten zufrieden sein."

Für Fink gibt es bei jedem seiner Spieler "eine Schmerzgrenze. Jeder hat seinen Preis. Österreich ist ein Ausbildungsland. Wenn jemand genug Geld bietet, muss man es sich daher natürlich genau überlegen."

Einstimmiges Veto bei Holzhauser

Im Falle von Raphael Holzhauser hat man sich aber gegen das lukrative Angebot ausgesprochen. Ein Klub aus der französischen Ligue 1 soll laut LAOLA1-Informationen um die zwei Millionen Euro für den Spielmacher geboten haben.

In Anbetracht der Tatsache, dass Holzhausers Vertrag nur mehr ein Jähr läuft, eine schöne Stange Geld.

"Bei Holzhauser waren wir uns aber alle einig. Er ist ein sehr wichtiger Spieler, wir wollen ihn nicht gehen lassen, sondern schauen, dass wir mit ihm verlängern können", berichtet der FAK-Coach, der zudem versichert: "Rapha hat auch nicht gesagt, dass er unbedingt weg will."

Fink setzt auf Tajouri

Ob Ismael Tajouri unbedingt weg will, weiß Fink nicht. Fakt ist aber, dass der 23-Jährige ein Angebot (Dynamo Dresden) vorliegen hat. Das bestätigt der Ex-Bayern-Akteur.

"Es ist schön, wenn Spieler von unserer Mannschaft begehrt sind, das zeigt, dass wir einiges richtig machen. Ismael hat ein Angebot von einem anderen Verein bekommen, aber ich habe ihm klipp und klar gesagt, dass ich auf ihn setze.“

Denn nach dem noch länger dauernden verletzungsbedingten Ausfall von Lucas Venuto (Kreuzbandriss) ist Tajouri am Flügel mehr denn je gefragt.

Daher gesteht Fink abschließend: "Es wäre nicht gut, wenn er geht – so ehrlich bin ich. Er hat die Qualität und wir sind mit ihm klar stärker. Ich hoffe, er freut sich, dass ich ihn unbedingt behalten will. Wenn er bei uns gute Leistungen bringt, wird der nächste Schritt von ganz alleine kommen.“


VIDEO - So lief das "Spiel ohne Abseits":


Textquelle: © LAOLA1.at

Markus Suttner wechselt von Ingolstadt zu Brighton

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare