Martschinko muss erneut unters Messer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Christoph Martschinko muss auf seinem Weg zurück einen herben Rückschlag verkraften. Der 24-Jährige muss nach seinem Kreuzbandriss und Seitenbandeinriss, den er sich Mitte Oktober 2017 zugezogen hat, erneut operiert werden.

Der Linksverteidiger wird dem FK Austria Wien weitere drei bis vier Monate fehlen.

Das Kreuzband selbst sei zwar planmäßig verheilt, Vernarbungen sorgen allerdings dafür, dass der Steirer erneut unters Messer muss.

Jan Gassmann wird an seiner Stelle von den Amateuren hochgezogen.

Der 20-Jährige ist im Sommer 2016 von Lebring, übrigens jener Ort, in dem Martschinko aufgewachsen ist, zu den Jung-Veilchen gekommen und hat seither 58 Partien in der Regionalliga Ost bestritten.

Der Youngster wird als zweiter Linksverteidiger neben Thomas Salamon ins Trainingslager nach Seeboden (3.-11. Juli) fahren.

Martschinko jubelte zum Trainingsauftakt der Veilchen noch über seinen Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining, er habe dann aber mit Schmerzen und Schwellungen im Knie zu kämpfen gehabt, so der Verein in einer Aussendung.

In der 14. Aufgabe von LAOLA1 on air – Der Sport-Podcast gibt es ein ausführliches Interview mit Ralf Muhr, dem neuen starken Mann der Austria:

Textquelle: © LAOLA1.at

Eröffnungsspiel Austria vs Borussia Dortmund ausverkauft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare