Wohlfahrt: "Es gibt keine konkreten Angebote"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Austrias Sportdirektor Franz Wohlfahrt rechnet mit einer ruhigen Transferphase. Obwohl Spieler wie Holzhauser, Grünwald, Venuto, Pires oder Kayode durch ihre Auftritte in der Europa League aufgezeigt haben, liegen aktuell keine offziellen Anfragen vor.

"Es gibt keine konkreten Angebote", versichert der Kärntner. Wie bei LAOLA1 bereits angekündigt (Hier geht's zum Interview), würden die Wiener nur selbst aktiv werden, falls jemand den Klub in der Winterpause verlässt.


Kaderplanung für 2017/18

Wohlfahrt gesteht aber, dass immer wieder einmal lose Anfragen eintrudeln und es diesbezüglich auch Gespräche gibt. "Es gibt viele Gespräche - in beide Richtungen. Wir müssen ja gewappnet sein, falls etwas passiert."

Im Hintergrund wird selbstverständlich seit geraumer Zeit am Kader für die Saison 2017/18 gearbeitet. Namen nennt der vioelette Sportdirektor keine. "Es gibt auch keine Gespräche über oder mit Spielern, aber es gibt Überlegungen."

Generell gibt sich der Ex-Internationale in der Causa Neuverpflichtungen relativ zugeknöpft: "Ich möchte auch nicht über einzelne Positionen sprechen. Das wäre nicht der richtige Schritt."

Wer verlängert?

Gesprochen hat bzw. wird Wohlfahrt mit jenen Leuten, deren Verträge im Sommer auslaufen. "Die Ergebnisse der Gespräche müssen wir abwarten, um danach entscheiden zu können, ob wir jemanden Neuen holen, oder nicht."

Abschließend möchte der 52-Jährige noch Raphel Holzhauser, der in das Team der Europa-League-Gruppenphase gewählt wurde, ganz offiziell zur Nominierung gratulieren: "Das ist sensationell. Wir sind stolz auf ihn und er kann es auch sein."

Textquelle: © LAOLA1.at

Pennetta gibt Schwangerschaft bekannt

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare