Altach-Held Hannes Aigner: "Mama wird schimpfen"

 

Wer, wen nicht er?

Wieder einmal war es Hannes Aigner, der dem SCR Altach mit einem wichtigen Tor noch Zählbares bescherte, diesmal beim 1:1 gegen den SK Rapid.

37 Jahre ist der Tiroler mittlerweile alt, seinen Torhunger hat er aber noch lange nicht verloren. Sein Ego stellt der Edel-Joker aber hinten an.

"Das ist nicht wichtig, das meine ich ganz ernst. Wenn ich helfen kann, bin ich da. Ich versuche alles reinzuhauen, das habe ich auch heute gemacht. Aber die Jungs haben sich das aufgrund der zweiten Halbzeit - auch mit den Rettungsaktionen am Schluss - wirklich verdient", meint der Routinier bei "Sky".

Rapid-Spezialist für Altach noch immer Gold wert

Gegen keinen anderen Bundesliga-Klub absolvierte Aigner mehr Einsätze wie gegen Rapid (38). Nur gegen St. Pölten erzielte er mehr Tore (13), gegen Rapid und Mattersburg waren es jeweils neun Treffer.

Drei davon erzielte er in Altachs letzten drei Spielen im Allianz Stadion - quasi ein Rapid-Spezialist. "Ich denke, ich bin jetzt schon ein, zwei Jahre im Fußballgeschäft, dass ich weiß, wo ich mich hinbewegen soll, nur muss auch der Ball perfekt kommen. Und das Tor gehört sicher zu 60 bis 70 Prozent Josh (Anm.: Assistgeber Joshua Gatt)."

Doch Altach weiß genau, was man am Altmeister hat. Trainer Werner Grabherr streut Aigner Rosen: "Es ist ein gutes Gefühl ihn dabei zu haben. Man kann ihn jederzeit bringen. Man weiß, was wir von ihm bekommen. Er gibt immer hundert Prozent, ist sehr wichtig für die Mannschaft und ich wäre froh, wenn wir ihn noch länger bei uns haben."

Warum Aigners Mutter schimpfen wird

Es ist ganz wichtiger Punkt für Altach, der erste in der noch jungen Saison, nachdem die Vorarlberger zum Auftakt gegen Mattersburg mit 2:3 verloren. Deshalb fühlt sich das Remis bei Rapid fast wie ein Sieg an.

"So wie es jetzt gelaufen ist, muss man das fast sagen. Letzte Woche haben wir gegen Mattersburg nur in die Papp’n kriegt - wenn ich das so sagen darf. Sagt man zwar normal nicht, meine Mutter wird mich schimpfen", lässt Aigner aufhorchen.

"Jetzt haben wir uns aufgerauft, sind näher zusammengewachsen und haben wieder einen Schritt dazugetan und auch Fußball gespielt in der zweiten Halbzeit. Das ist nicht so leicht bei Rapid vor 15.000 Zuschauern."

Auf die Frage, ob er seinen Torschnitt weiter halten kann, antwortet Aigner nach einem Doppelpack am ersten und nun einem Tor am zweiten Spieltag: "Eine wirklich blöde Frage zum Schluss. Ich freue mich, dass ich ein Tor gemacht habe, ich freue mich für die Jungs, dass wir was mitgenommen haben – und fertig."

Das Ego ist auch in dieser Hinsicht nicht (mehr) wichtig.



Die besten Bilder der zweiten Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 79 | © GEPA

LASK - SKN St. Pölten 0:0

Bild 2 von 79 | © GEPA
Bild 3 von 79 | © GEPA
Bild 4 von 79 | © GEPA
Bild 5 von 79 | © GEPA
Bild 6 von 79 | © GEPA
Bild 7 von 79 | © GEPA
Bild 8 von 79 | © GEPA
Bild 9 von 79 | © GEPA
Bild 10 von 79 | © GEPA
Bild 11 von 79 | © GEPA
Bild 12 von 79 | © GEPA
Bild 13 von 79 | © GEPA

Wolfsberger AC - FK Austria Wien 1:0

Bild 14 von 79 | © GEPA
Bild 15 von 79 | © GEPA
Bild 16 von 79 | © GEPA
Bild 17 von 79 | © GEPA
Bild 18 von 79 | © GEPA
Bild 19 von 79 | © GEPA
Bild 20 von 79 | © GEPA
Bild 21 von 79 | © GEPA
Bild 22 von 79 | © GEPA
Bild 23 von 79 | © GEPA
Bild 24 von 79 | © GEPA
Bild 25 von 79 | © GEPA
Bild 26 von 79 | © GEPA
Bild 27 von 79 | © GEPA
Bild 28 von 79 | © GEPA
Bild 29 von 79 | © GEPA

TSV Hartberg - Admira Wacker Mödling 0:1

Bild 30 von 79 | © GEPA
Bild 31 von 79 | © GEPA
Bild 32 von 79 | © GEPA
Bild 33 von 79 | © GEPA
Bild 34 von 79 | © GEPA
Bild 35 von 79 | © GEPA
Bild 36 von 79 | © GEPA
Bild 37 von 79 | © GEPA
Bild 38 von 79 | © GEPA
Bild 39 von 79 | © GEPA
Bild 40 von 79 | © GEPA
Bild 41 von 79 | © GEPA

SV Mattersburg -  Red Bull Salzburg 0:2

Bild 42 von 79 | © GEPA
Bild 43 von 79 | © GEPA
Bild 44 von 79 | © GEPA

 

Bild 45 von 79 | © GEPA
Bild 46 von 79 | © GEPA
Bild 47 von 79 | © GEPA
Bild 48 von 79 | © GEPA
Bild 49 von 79 | © GEPA
Bild 50 von 79 | © GEPA
Bild 51 von 79 | © GEPA
Bild 52 von 79 | © GEPA

SK Rapid Wien - SCR Altach 1:1

Bild 53 von 79 | © GEPA
Bild 54 von 79 | © GEPA
Bild 55 von 79 | © GEPA
Bild 56 von 79 | © GEPA
Bild 57 von 79 | © GEPA
Bild 58 von 79 | © GEPA
Bild 59 von 79 | © GEPA
Bild 60 von 79 | © GEPA
Bild 61 von 79 | © GEPA

FC Wacker Innsbruck - SK Sturm Graz  2:3

Bild 62 von 79 | © GEPA
Bild 63 von 79 | © GEPA
Bild 64 von 79 | © GEPA
Bild 65 von 79 | © GEPA
Bild 66 von 79 | © GEPA
Bild 67 von 79 | © GEPA
Bild 68 von 79 | © GEPA
Bild 69 von 79 | © GEPA
Bild 70 von 79 | © GEPA
Bild 71 von 79 | © GEPA
Bild 72 von 79 | © GEPA
Bild 73 von 79 | © GEPA
Bild 74 von 79 | © GEPA
Bild 75 von 79 | © GEPA
Bild 76 von 79 | © GEPA
Bild 77 von 79 | © GEPA
Bild 78 von 79 | © GEPA
Bild 79 von 79 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Rapids Christoph Knasmüllner zwischen Genie und Wahnsinn

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare