Altach-Coach Schmidt verteidigt Rot-Aktion

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Altach-Coach Klaus Schmidt geht das 0:2 bei der Wiener Austria - die erste Niederlage seiner Elf seit 17. August (0:1 bei Maccabi Tel Aviv) - in Ordnung.

"Die Austria ist besser aus der Kabine gekommen und hat sukzessive den Druck erhöht. Die Dominanz war zum Angreifen, das Tor der Wiener nur mehr eine Frage der Zeit", gesteht der Steirer bei "Sky".

Keine Vorwürfe macht der 49-Jährige seinem Kapitän Philipp Netzer, der nach einem Kopfstoß gegen Christoph Monschein mit Rot vom Platz flog (82.).

Schmidt verteidigt sogar Netzers Reaktion, nachdem ihm der Austria-Stürmer die Hose runterzog.

"Ich weiß nicht, wie jemand reagieren würde, wenn ihm vor 6.000 Zuschauern die Hose runtergezogen wird. Der eine reagiert empfindlicher, der andere weniger. Mir persönlich würde so eine Aktion auch nicht taugen, deswegen kann man die Aktion von Netzer etwas verstehen."


Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Zwei Sabitzer-Assists bei RBL-Sieg gegen Köln

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare