FAK: Rückkehr zur Heimmacht - wenn auch glücklich

 

"Endlich z’Haus"!

Seitdem die Austria ihre Heimspiele wieder in der Generali-Arena bestreitet, gibt es für die Gegner nichts zu holen.

Nach dem 2:1 zum Auftakt gegen Wacker Innsbruck und einem 4:0 gegen die Admira folgte am 6. Spieltag ein 2:1 gegen den SV Mattersburg (Spielbericht).

Drei Siege in den ersten drei Heimspielen gelangen den Veilchen zuletzt in der Meistersaison 2005/06. Und wie wohl sich die Wiener daheim fühlen, unterstreicht die Tatsache, dass alle acht FAK-Treffer der bisherigen Saison in Wien-Favoriten erzielt wurden.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

"Der Dreier fühlt sich super an"

Lange Zeit sah es aber nicht danach aus, als ob die Austria am Samstag gegen die Burgenländer als erster Klub der Bundesliga-Geschichte den 500. Heimsieg einfahren würde.

Der ambitionierte SVM führte beim Trainerdebüt von Klaus Schmidt dank eines Jano-Treffers bis zur 78. Minute mit 1:0. Doch die Violetten drehten die Partie binnen 85 Sekunden durch Tore von Lucas Venuto (78.7Elfmeter) und Alexander Grünwald (79.).

"Im Vorfeld wurde viel von einem Pflichtsieg gesprochen. Doch so einfach ist das nicht mehr. Mattersburg verteidigt sehr gut, hat im 5-3-2-System die Räume sehr eng gemacht und schnell gekontert. Dass wir nicht unser bestes Spiel gemacht und glücklich gewonnen haben, ist eine Tatsache. Doch der Dreier fühlt sich super an. Es ging darum, das Spiel unbedingt zu gewinnen und das haben wir geschafft", war Thomas Letsch gegenüber "Sky" erleichtert.


Der Austria-Coach konnte die Leistung seiner Elf schon richtig einschätzen und versprach, das Match kritisch zu analysieren. Doch nicht unmittelbar:

"Von eitel Sonnenschein sprechen wir nicht. Wir haben noch viel Luft nach oben. Der Anspruch der Austria ist hoch – und er ist zurecht ein hoher. Dem werden wir aktuell nicht so gerecht, wie wir uns das vorstellen, aber heute interessiert es mich null, sondern ich freue mich nur über die drei Punkte."

Bei seinem Team sei "nach dem 0:1 das Gebilde ein wenig auseinandergebrochen. Wir haben uns schwer getan. Wir waren viel zu mutlos und haben zu oft quer gespielt. Zudem waren wir nicht aggressiv – und das ist nicht gut. Doch am Schluss haben wir die Partie noch gedreht und das spricht für die Qualität der Truppe."

Grünwald fordert Zeit

Auch für Kapitän und Siegtorschütze Grünwald stand am Ende der Sieg und nicht die Leistung im Vordergrund.

"Wir wissen, dass wir nicht brilliert, nicht gut gespielt haben. Aber am Ende sind es die Ergebnisse, die wichtig sind. Ich denke, dass es auch einmal gut tut, aus so einem Spiel als Sieger hervorzugehen. In Wolfsberg waren wir etwa klar besser und haben verloren. Wir wollen nach oben und dafür brauchen wir Punkte. In drei, vier Wochen fragt keiner mehr, wie wir gespielt haben."

In der kommenden zweiwöchigen Länderspielpause könne man "einmal durchschnaufen" und weiteres Feintuning betreiben.

Dies sei sehr wichtig. "Wir brauchen noch ein bisschen Zeit, obwohl wir uns natürlich gewünscht hätten, dass es schneller geht. Es sind aber viele neue Spieler da, viele lernen zwar brav, aber sprechen noch nicht Deutsch", so Grünwald abschließend.



Die besten Bilder der 6. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 84 | © GEPA

SK Sturm Graz - SK Rapid Wien 1:1

Bild 2 von 84 | © GEPA
Bild 3 von 84 | © GEPA
Bild 4 von 84 | © GEPA
Bild 5 von 84 | © GEPA
Bild 6 von 84 | © GEPA
Bild 7 von 84 | © GEPA
Bild 8 von 84 | © GEPA
Bild 9 von 84 | © GEPA
Bild 10 von 84 | © GEPA
Bild 11 von 84 | © GEPA
Bild 12 von 84 | © GEPA
Bild 13 von 84 | © GEPA
Bild 14 von 84 | © GEPA
Bild 15 von 84 | © GEPA
Bild 16 von 84 | © GEPA
Bild 17 von 84 | © GEPA
Bild 18 von 84 | © GEPA
Bild 19 von 84 | © GEPA

FK Austria Wien - SV Mattersburg 2:1

Bild 20 von 84
Bild 21 von 84
Bild 22 von 84
Bild 23 von 84
Bild 24 von 84
Bild 25 von 84
Bild 26 von 84
Bild 27 von 84
Bild 28 von 84
Bild 29 von 84
Bild 30 von 84
Bild 31 von 84
Bild 32 von 84
Bild 33 von 84

SCR Altach - SKN St. Pölten 1:2

Bild 34 von 84 | © GEPA
Bild 35 von 84 | © GEPA
Bild 36 von 84 | © GEPA
Bild 37 von 84 | © GEPA
Bild 38 von 84 | © GEPA
Bild 39 von 84 | © GEPA
Bild 40 von 84 | © GEPA
Bild 41 von 84 | © GEPA
Bild 42 von 84 | © GEPA

Wacker Innsbruck - TSV Hartberg 2:1

Bild 43 von 84 | © GEPA
Bild 44 von 84 | © GEPA
Bild 45 von 84 | © GEPA
Bild 46 von 84 | © GEPA
Bild 47 von 84 | © GEPA
Bild 48 von 84 | © GEPA
Bild 49 von 84 | © GEPA
Bild 50 von 84 | © GEPA
Bild 51 von 84 | © GEPA
Bild 52 von 84 | © GEPA
Bild 53 von 84 | © GEPA
Bild 54 von 84 | © GEPA

Salzburg - Admira 3:1

Bild 55 von 84 | © GEPA
Bild 56 von 84 | © GEPA
Bild 57 von 84 | © GEPA
Bild 58 von 84 | © GEPA
Bild 59 von 84 | © GEPA
Bild 60 von 84 | © GEPA
Bild 61 von 84 | © GEPA
Bild 62 von 84 | © GEPA
Bild 63 von 84 | © GEPA
Bild 64 von 84 | © GEPA
Bild 65 von 84 | © GEPA
Bild 66 von 84 | © GEPA
Bild 67 von 84 | © GEPA
Bild 68 von 84 | © GEPA
Bild 69 von 84 | © GEPA
Bild 70 von 84 | © GEPA
Bild 71 von 84 | © GEPA
Bild 72 von 84 | © GEPA

LASK - Wolfsberger AC 2:0

Bild 73 von 84 | © GEPA
Bild 74 von 84 | © GEPA
Bild 75 von 84 | © GEPA
Bild 76 von 84 | © GEPA
Bild 77 von 84 | © GEPA
Bild 78 von 84 | © GEPA
Bild 79 von 84 | © GEPA
Bild 80 von 84 | © GEPA
Bild 81 von 84 | © GEPA
Bild 82 von 84 | © GEPA
Bild 83 von 84 | © GEPA
Bild 84 von 84 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

FC Bayern knackt den VfB Stuttgart und ist Tabellenführer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare