Rentieren sich die Leihen für Bundesliga-Klubs?

Aufmacherbild
 

Sechs von zehn Bundesliga-Klubs setzen auf die Möglichkeit, Spieler an andere Vereine zu verleihen.

Teils ins Ausland, teils innerhalb der Liga oder aber auch in die Erste Liga - je nach Entwicklungs-Status und Qualität des jeweiligen Spielers.

Auch in dieser Hinsicht ist RB Salzburg der Liga-Krösus, gleich 15 Spieler sind auf diverse Ligen verteilt. Andere wiederum können aufgrund ihrer Kadergröße nur für wenige Akteure mehr Spielpraxis und eine gezielte Weiterentwicklung durch Leihgeschäfte anstreben.

LAOLA1 untersucht, bei wem sich die aktuellen Leihgeschäfte bisher rentieren, wer wo spielt oder ob die Leihe ihr Ziel verfehlt hat:

FC Red Bull Salzburg:

Airton (Red Bull Brasil, bis Sommer 2018): In seiner Heimat fühlt sich der Brasilianer wohl, deshalb wurde der Leihvertrag verlängert. Doch zum Spielen kommt er dort in der ersten Mannschaft nicht, zudem ist er schon 23 Jahre alt.

Asger Sörensen (Jahn Regensburg, bis Sommer 2018): Gemischte Ausbeute des Dänen, der noch zu Beginn der Herbstsaison viel Einsatzzeit in der 2. deutschen Bundesliga bekam, seit einer Oberschenkelzerrung im November jedoch kaum mehr.

Igor (WAC, bis Sommer 2018): Der junge Innenverteidiger, der auch schon vier Pflichtspiel-Einsätze für RBS in den Beinen hat, schlug beim WAC nach dem Winter-Transfer sofort ein. Vier Spiele, vier Mal Dauerbrenner in der Viererkette.

Stefan Stangl (Austria, bis Sommer 2018): Bei Salzburg schon lange auf dem Abstellgleis, aber noch mit Vertrag bis 2020. Leihe zur Austria mit viel Nebengeräuschen, aber sportlicher Perspektive. Austria braucht ihn und machte ihn sofort zum Fixstarter.

Youba Diarra (Wr. Neustadt, bis Sommer 2018): Ein 19-jähriges Talent aus Mali, das sich in Wiener Neustadt erst einmal langsam an Österreich gewöhnen soll. Besitzt Kooperationsvertrag, der Salzburg das Recht gibt, jederzeit zu handeln.

Michael Brandner (Wr. Neustadt, bis Sommer 2018): Mittlerweile schon 23, schnupperte bei Leihstation Ried bereits erfolgreich Profi-Luft. Seit Sommer in Wiener Neustadt, erlitt aber in einem Vorbereitungs-Test einen Kreuzbandriss, der ihn außer Gefecht setzte.

Marc Rzatkowski (New York Red Bulls, bis Winter 2018): Bei Salzburg bisher nur selten gebraucht, drängte der 27-Jährige im Winter auf eine Leihe nach New York. Dort startet die Saison aber erst wieder im März.

Majeed Ashimeru (WAC, bis Sommer 2018): Schon im Herbst auf Leihe bei Austria Lustenau überzeugend, nun hat er beim WAC seit Winter auch die Bundesliga-Hürde genommen und sich gleich einmal bei allen vier Spielen in die Stammelf gespielt bzw. dort ansprechende Leistungen gebracht.

Mathias Honsak (Altach, bis Sommer 2018): Nach Liefering machte der Allrounder vor allem bei Ried wichtige Schritte nach vorne, auch in Altach entwickelte er sich seit Sommer immer mehr zum wichtigen Eckpfeiler und zur aktuellen Stammkraft.

David Atanga (St. Pölten, bis Sommer 2018): Für Salzburg reicht es noch nicht, für Mattersburg und seit Jänner für den SKN ist er eine absolute Bereicherung, die in jeder Partie - außer gegen den WAC - wichtige Spielpraxis sammeln durfte.

Smail Prevljak (Mattersburg, bis Sommer 2018): Seit Sommer in Mattersburg hat sich der Offensivspieler einen immer höheren Status erarbeitet und ist im Frühjahr gar nicht mehr wegzudenken. Bereits 7 Tore, 5 davon in seinen letzten vier Spielen.

Dimitri Oberlin (FC Basel, bis Sommer 2018): Bei Altach zum absoluten Top-Stürmer gereift, aber bei RBS noch nicht eingeplant. Dafür wird der 20-jährige beim FC Basel gefeiert, mit 9 Toren (4x Super League, 4 Mal Champions League, 1x Cup), obwohl er nicht immer erste Wahl ist. Es wäre eine Überraschung, würden die Schweizer die Kaufoption nicht ziehen.

Marco Djuricin (Grasshopper Zürich, bis Sommer 2018): Ja, der Sohn von Rapid-Trainer Goran Djuricin hat bei RBS noch immer einen Vertrag bis 2019. Nach langer Reise fühlt er sich seit Sommer bei den Grasshoppers wohl, pendelt aber zwischen Platz und Ersatzbank (12 Liga-Einsätze/2 Tore, 2x Cup/4 Tore).

Mergim Berisha (LASK, bis Sommer 2018): Der Stürmer hat den richtigen Weg eingeschlagen. Zuerst Liefering, im Herbst beim LASK in der Bundesliga meist gesetzt. Zudem hat er schon mit 5 Liga-Toren auf sich aufmerksam gemacht. Aber im Frühjahr vorerst abgelöst.

Samuel Tetteh (LASK, bis Sommer 2019): Tetteh kam im Winter und schlug beim LASK sofort ein. Oliver Glasner setzt auf ihn im Sturm, einen Treffer konnte der Stürmer bereits erzielen. Allerdings zum Leidwesen von RBS-Kollege Berisha, der deshalb auf der Bank schmort.


LAOLA1-Fazit: RB Salzburg hat einfach ein derart großes Repertoire an qualitativ herausragenden Spielern, dass diese beinahe bei allen Vereinen ihre Leistungen bringen. Nur die ganz Unerfahrenen schnuppern in der Ersten Liga, alle anderen haben bereits das Zeug in der Bundesliga oder sogar im Ausland zu bestehen. Ob 16 Leihgaben Sinn machen, ist eine andere Frage.

SK Sturm Graz:

Luan (St. Pölten, bis Sommer 2018): Bei den im Herbst groß aufspielenden Grazern war für den 21-Jährigen kein Platz. Leihe macht durchaus Sinn, bei St. Pölten sofort in den ersten vier Spielen über die volle Distanz in der Innenverteidigung gesetzt.

Martin Ovenstad (Stabaek, bis Sommer 2018): Als Nachfolger von Uros Matic geplant, konnte sich der Norweger bislang in Graz überhaupt nicht in Szene setzen. In seiner Heimat soll der 23-Jährige nun Spielpraxis sammeln und wohl auch Selbstvertrauen tanken. Der Vertrag bei Sturm läuft bis Sommer 2019. Vielleicht gibt es nächste Saison noch ein Happy End für diese Transfer-Story.

Lukas Skrivanek (BW Linz, bis Sommer 2018): Der 21-jährige Außenverteidiger ist seit Sommer in Oberösterreich, kam aber mit Fortlauf der Herbstsaison immer weniger zum Spielen. 12 Liga-Einsätze, aber nur 561 Spielminuten.

Ivan Ljubic (Wr. Neustadt, bis Sommer 2019): Der 21-jährige defensive Mittelfeldspieler macht in Wr. Neustadt einen großen Schritt und zählt im Überraschungsteam zum absoluten Stammspieler mit 18 Liga-Einsätzen, einem Tor und zwei Assists.


LAOLA1-Fazit: Die Leihe von Luan ist eine Win-Win-Situation für beide Vereine, Ljubic entwickelt sich über die Erste Liga gut. Skrivanek muss sich erst beweisen. Bei Ovenstad gilt es abzuwarten, ob ihm die Heimatluft gut tut. Prinzipiell aber durchaus durchdachte Leihgeschäfte, die sich auszahlen könnten.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

SK Rapid Wien:

Paul Gartler (Kapfenberger SV, bis Sommer 2018): Gute Wahl, den U21-Keeper an den KSV zu verleihen. Kam im Jänner 2017 in die Steiermark und ist bis heute als Nummer 1 gesetzt - mit teils sehr guten, teils weniger guten Auftritten.

Ivan Leovac (FAC, bis Sommer 2018): Der nächste Schritt für den 20-jährigen Verteidiger, der im Herbst noch für Rapid II spielte, jedoch das Potenzial besitzen soll, auch beim FAC Fuß zu fassen.

Denis Bosnjak (Wr. Neustadt, bis Sommer 2020): Der 20-Jährige, bisherige Rapid-II-Kapitän könnte der nächste Dejan Ljubicic werden. Der Mittelfeldspieler ist ebenfalls Kooperationsspieler. Kann er sich beweisen, könnte ihn Rapid jederzeit zurückholen.

Philipp Malicsek (St. Pölten, bis Sommer 2018): Wechsel zu Rapid kam 2016 zu früh, dann fehlte er im vergangenen Herbst mit einem Muskelriss. Beim SKN hat er sich auf Anhieb durchgesetzt. 4 Spiele, 4 Mal Startelf beim Tabellenschlusslicht.

Albin Gashi (FAC, bis Sommer 2018): Schon länger nah dran an Rapid-Profis, aber ohne Durchbruch. Beim FAC seit Sommer mit Eigenwerbung mit 18 Einsätzen, 2 Toren, 2 Assists und meistens einem Stammplatz.

Matej Jelic (NK Rijeka, bis Sommer 2018): Konnte sich in seiner Heimat nie durchsetzen, weist seit Sommer lediglich 7 Liga-Kurzeinsätze, 3 in der CL-Quali und einen im Cup auf - zu wenig. Rapid strebt im Sommer die Trennung an.

Maximilian Entrup (St. Pölten, bis Sommer 2018): Bei Rapid aufgrund seiner Vergangenheit und Anfeindungen der Fans nicht mehr gewünscht. Bei St. Pölten seit Jänner 2017 auf verlorenem Posten. 5 Einsätze im Herbst, einer bisher im Frühjahr.

Alex Sobczyk (Wr. Neustadt, bis Sommer 2018): Ähnlich wie Entrup, aber bei ihm hat Rapid mehr Hoffnung. 7 Einsätze im Herbst für den SKN, nun bei Wr. Neustadt im Frühjahr mit neuer Bewährungsprobe. Beim ersten Einsatz eingewechselt.


LAOLA1-Fazit: Bei Rapid zahlen sich nur die Leihen in die Erste Liga aus, wo das Potenzial der Spieler ausreicht. Einzig Philipp Malicsek, der schon Bundesliga-Erfahrung hat, wird sich beim SKN durchsetzen. Matej Jelic spielte bei Rapid nicht, bei Rijeka nicht und wird auch in Zukunft nicht mehr bei Rapid spielen.

LASK:

Filip Dmitrovic (St. Pölten/bis Sommer 2018): Der richtige Schritt für den 22-jährigen Keeper! Beim LASK noch ohne Aussicht, in Altach nur die Nummer 3, doch bei St. Pölten in den ersten vier Spielen gleich die neue Nummer 1. SKN besitzt Kaufoption.

Kennedy Boateng (SV Ried/bis Sommer 2018): Einen Boateng kann man immer gebrauchen, so auch die SV Ried. Für die Bundesliga reichte es noch nicht auf Dauer, beim Erste-Liga-Leader unumstrittener Stammspieler. Ried besitzt Kaufoption.

Lukas Grgic (SV Ried/bis Sommer 2018): Auch dem defensiven Mittelfeldspieler (22) tat der Wechsel innerhalb Oberösterreichs gut, seit Ende August erste Wahl und nicht wegzudenken. Ried besitzt Kaufoption.

Bruno (Atromitos Athen/bis Sommer 2019): Damir Canadi ließ nicht locker und holte den Brasilianer im Jänner. Seither 5 Einsätze in 7 Pflichtspielen, aber nur im Cup gegen PAOK bisher über 90 Minuten. Kaufoption seitens der Griechen.

Tobias Pellegrini (BW Linz/bis Sommer 2018): Schon seit Sommer 2016 bei Blau-Weiß Linz. Vergangenes Jahr durchwachsen, aber immerhin 20 Einsätze und 5 Tore. Diese Saison nach drei Toren in sechs Einsätzen mit Verrenkungsbruch des Sprunggelenks out.


LAOLA1-Fazit: Durchaus gute Leihgeschäfte, die der LASK eingegangen ist. Beinahe alle Spieler auf einem guten Weg und mit dem nächsten Schritt, um den Linzern womöglich in Zukunft weiterhelfen zu können. Wenn sie ihnen nicht aufgrund der genehmigten Kaufoption abhanden kommen.

FK Austria Wien:

David Cancola (Wr. Neustadt): Mit 21-jährigem defensiven Mittelfeldspieler plant Austria "langfristig". 10 Einsätze für Wr. Neustadt seit September, 7 Mal über die volle Distanz sprechen für eine gute Entwicklung.

Michael Tercek (St. Pölten II): Der 21-jährige Stürmer wurde im Winter an die SKN Juniors verliehen, zählte aber nicht einmal in der Regionalliga Ost bei den violetten Amateuren zum Fixstarter.

LAOLA1-Fazit: 50 Prozent Ausbeute! Für Cancola war es durchaus der richtige Schritt, Tercek wird wohl ohnehin kein Thema für die Profis werden.

SCR Altach:

Nikola Zivotic (Wr. Neustadt/bis Sommer 2018): Bei Altach blieb ihm der Durchbruch versagt und auch in der Ersten Liga ist der Linksaußen alles andere als ein Stammspieler, kam bei 16 Liga-Einsätzen nur fünf Mal länger als eine Halbzeit zum Einsatz.

LAOLA1-Fazit: Nur eine Leihgabe, und diese wird bisher nicht in der Ersten Liga glücklich. Hat sich bisher für die Vorarlberger nicht sonderlich ausgezahlt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sektorsperre: Rapid entschädigt betroffene Abo-Besitzer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare