Austria vs. Sturm: Darum ist Platz zwei so wichtig

Aufmacherbild Foto:
 

Im Fernduell geht es am letzten Bundesliga-Spieltag zwischen Austria Wien und Sturm Graz mehr als nur um den Vize-Meistertitel.

Es geht um die Frage, wer wann in den internationalen Bewerb einsteigt bzw. einsteigen muss. Darüber hinaus entscheidet sich zwischen beiden Teams aller Voraussicht nach auch der Kampf um die Torjäger-Krone.

Während die Austria auswärts gegen die Admira ran muss, gastiert der SK Sturm beim Wolfsberger AC (beide Spiele am Sonntag ab 16:30 Uhr im LIVE-Ticker)

Die großen Fragen vor dem finalen Kampf um Platz zwei:

Wie sieht die Ausgangslage aus?

Rang Mannschaft Siege Remis Niederlagen Tore Gegentore Differenz Punkte
2. Austria 19 3 13 66 49 +17 60
3. Sturm 19 3 13 55 38 +17 60

Vor dem letzten Spiel der Saison haben beide Teams gleich viele Punkte (60) und die exakt gleiche Tordifferenz (+17). Da die Austria elf Tore mehr erzielt hat als Sturm, liegt sie auf Platz zwei. Sollten beide Teams ihr letztes Spiel gewinnen, zählt jedes Tor.

Die Austria wird Zweiter...

  • wenn die Veilchen gegen die Admira gewinnen und Sturm beim WAC nicht gewinnt.
  • wenn die Veilchen gewinnen und Sturm beim WAC nicht höher gewinnt als man selbst.
  • wenn die Veilchen Unentschieden spielen und Sturm nicht gewinnt.
  • wenn die Veilchen verlieren und Sturm beim WAC höher verliert als man selbst.

Sturm wird Zweiter...

  • wenn die Grazer beim WAC gewinnen und die Austria bei der Admira nicht gewinnt.
  • wenn die Grazer mit mehr Toren Unterschied gegen den WAC gewinnen als die Austria gegen die Admira.
  • wenn die Grazer Unentschieden spielen und die Austria verliert.
  • wenn die Grazer verlieren und die Austria bei der Admira höher verliert als man selbst.


Wann steigen beide Teams in den Europacup ein?

Bis diese Frage endgültig beantwortet werden kann, müssen Austria und Sturm das Cup-Finale zwischen dem FC Red Bull Salzburg und dem SK Rapid Wien (Donnerstag, 1. Juni - ab 20:30 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) abwarten. Beiden kann bereits ein Antreten in der 1. Qualifikationsrunde drohen.

Der Zweitplatzierte...

  • steigt in der dritten Quali-Runde ein, wenn RB Salzburg das Cup-Finale gewinnt.
  • steigt in der zweiten Quali-Runde ein, wenn Rapid das Cup-Finale gewinnt.

Der Drittplatzierte...

  • steigt in der zweiten Quali-Runde ein, wenn RB Salzburg das Cup-Finale gewinnt.
  • steigt in der ersten Quali-Runde ein, wenn Rapid das Cup-Finale gewinnt.

Die Termine der Europa-League-Qualifikation im Überblick:

Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Erste Quali-Runde am 19. Juni 2017 am 29. Juni 2017 am 6. Juli 2017
Zweite Quali-Runde am 19. Juni 2017 am 13. Juli 2017 am 20. Juli 2017
Dritte Quali-Runde am 14. Juli 2017 am 27. Juli 2017 am 3. August 2017
Play-off am 4. August 2017 am 17. August 2017 am 24. August 2017

>>> Einen Überblick über die Setzliste in der UEFA Europa League 2017/18 findest du hier


Wer wird Torschützenkönig?

Neben dem Vize-Meistertitel geht es für Spieler beider Teams in der letzten Runde um die Auszeichnung des Torschützenkönigs. Vor dem Finale liegt Larry Kayode von der Austria (17) einen Treffer vor Sturms Deni Alar (16). Hee-Chan Hwang (12) von Meister RB Salzburg müsste gegen Altach schon ein unglaubliches Spiel hinlegen, um die beiden noch einzufangen. Für Kayode wird der Schlussgang zur Admira aber zur Zitterpartie. Der Nigerianer kann sein Torkonto nicht mehr aufstocken, da er beim 2:3 gegen RB Salzburg seine 5. Gelbe Karte (Grund: Kritik) gesehen hat und gesperrt ist. Alar muss beim WAC also mindestens ein Tor schießen, um die Torjäger-Krone zu erobern. Dann würde er sich den Titel mit Kayode teilen. Das gab es zuletzt 2012, als Stefan Maierhofer und Jakob Jantscher (beide RBS) mit 14 Toren die Saison abschlossen.

LAOLA1-Zeitreise: Die letzten Torschützenkönige der österreichischen Bundesliga!

Bild 1 von 28 | © GEPA

2016/17: LARRY KAYODE (Austria Wien) - 17 Tore

Bild 2 von 28 | © GEPA

2015/16: JONATAN SORIANO (FC Red Bull Salzburg) - 21 Tore

Bild 3 von 28 | © GEPA

2014/15: JONATAN SORIANO (FC Red Bull Salzburg) - 31 Tore

Bild 4 von 28 | © GEPA

2013/14: JONATAN SORIANO (FC Red Bull Salzburg) - 31 Tore

Bild 5 von 28 | © GEPA

2012/13: PHILIPP HOSINER (Austria Wien) - 32 Tore

Bild 6 von 28 | © GEPA

2011/12: JAKOB JANTSCHER und STEFAN MAIERHOFER (FC Red Bull Salzburg) - je 14 Tore

Bild 7 von 28 | © GEPA

2010/11: ROLAND LINZ (Austria Wien) - 21 Tore

Bild 8 von 28 | © GEPA

2009/10: STEFFEN HOFMANN (Rapid Wien) - 20 Tore

Bild 9 von 28 | © GEPA

2008/09: MARC JANKO (FC Red Bull Salzburg) - 39 Tore

Bild 10 von 28 | © GEPA

2007/08: ALEXANDER ZICKLER (FC Red Bull Salzburg) - 16 Tore

Bild 11 von 28 | © GEPA

2006/07: ALEXANDER ZICKLER (FC Red Bull Salzburg) - 22 Tore

Bild 12 von 28 | © GEPA

2005/06: ROLAND LINZ (Austria Wien) - 15 Tore

Bild 13 von 28 | © GEPA

2005/06: SANEL KULJIC (SV Ried) - 15 Tore

Bild 14 von 28 | © GEPA

2004/05: CHRISTIAN MAYRLEB (Pasching) - 21 Tore

Bild 15 von 28 | © GEPA

2003/04: ROLAND KOLLMANN (GAK) - 27 Tore

Bild 16 von 28 | © GEPA

2002/03: AXEL LAWAREE (Bregenz) - 21 Tore

Bild 17 von 28 | © GEPA

2001/02: RONALD BRUNMAYR (GAK) - 27 Tore

Bild 18 von 28 | © GEPA

2000/01: RADOSLAW GILEWICZ (FC Tirol) - 22 Tore

Bild 19 von 28 | © GEPA

1999/00: IVICA VASTIC (Sturm Graz) - 32 Tore

Bild 20 von 28 | © GEPA

1998/99: EDUARD GLIEDER (Austria Salzburg) - 22 Tore

Bild 21 von 28 | © GEPA

1997/98: GEIR FRIGARD (LASK) - 23 Tore

Bild 22 von 28 | © GEPA

1996/97: RENE WAGNER (Rapid Wien) - 28 Tore

Bild 23 von 28 | © GEPA

1995/96: IVICA VASTIC (Sturm Graz) - 20 Tore

Bild 24 von 28 | © GEPA

1994/95: SOULEYMAN SANE (FC Tirol) - 20 Tore

Bild 25 von 28 | © GEPA

1993/94: HEIMO PFEIFENBERGER (Austria Salzburg) - 14 Tore

Bild 26 von 28 | © GEPA

1993/94: NIKOLA JURCEVIC (Austria Salzburg) - 14 Tore

Bild 27 von 28 | © GEPA

1992/93: VACLAV DANEK (FC Tirol) - 24 Tore

Bild 28 von 28 | © GEPA


Welche Bilanz haben beide Teams gegen ihren Gegner?

Dass Austria und Sturm auswärts spielen müssen, ist für keinen der beiden unbedingt ein Nachteil. Die Violetten (neun Siege, zwei remis, sechs Niederlagen) sind das zweitbeste, die Blackies (8/1/8) das drittbeste Auswärtsteam der Liga. Während die Veilchen nur auswärts gegen die Admira punkten konnten, hat Sturm in dieser Spielzeit nach drei Duellen eine weiße Weste gegen Wolfsberg (Torverhältnis: 11:0). Personell gehen beide Teams geschwächt ins Finale: Bei der Austria fehlen neben Kayode auch noch Tarkan Sebest und Lukas Rotpuller gelbgesperrt, Sturm muss auf Charalampos Lykogiannis (5. Gelbe) verzichten.

Die Saison-Bilanz der Austria gegen die Admira:

9. Runde: FK Austria Wien - Admira 1:2 (Tajouri; Sax, Monschein) >HIGHLIGHT-VIDEO
18. Runde: Admira - FK Austria Wien 0:2 (Kayode, Holzhauser) >HIGHLIGHT-VIDEO
27. Runde: FK Austria Wien - Admira 0:2 (Zwierschitz, Starkl) >HIGHLIGHT-VIDEO

Die Saison-Bilanz von Sturm gegen den WAC:

9. Runde: SK Sturm Graz - WAC 3:0 (Alar/2, Edomwonyi) >HIGHLIGHT-VIDEO
18. Runde: WAC - SK Sturm Graz 0:4 (Schmerböck, Lykogiannis, Koch, Hierländer) >HIGHLIGHT-VIDEO
27. Runde: SK Sturm Graz - WAC 4:0 (Atik, Piesinger, Alar, Schmerböck) >HIGHLIGHT-VIDEO


Was sagen die Trainer?

Thorsten Fink (FAK): "Ich hoffe sehr, dass wir es noch schaffen. Wenn nicht, spielen wir eben eine Quali-Runde mehr. Mal sehen, wer die besseren Nerven hat. Ich hätte den zweiten Platz gerne, weil sich Vize-Meister besser anhört als Dritter. Auch wenn es nicht passieren sollte, hätten wir eine gute Saison gespielt."

Franco Foda (Sturm): "Wir werden alles versuchen, es noch zu schaffen. Wir müssen jetzt alle Kräfte bündeln. Trotz allem hat die Mannschaft schon jetzt eine sehr gute Saison gespielt. Nach dem Herbstmeister-Titel waren die Erwartungen höher, aber dann haben wir zwei gute Spieler abgegeben. Trotzdem hat sich die Mannschaft am Ende gefangen, daher bin ich sehr stolz."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare