Vier Platzverweise bei Rekordsieg der SV Ried

 

Die SV Ried ist wieder Tabellenführer der 2. Liga, zumindest bis Sonntag. Die Innviertler schlagen in der 24. Runde den SC Wiener Neustadt in einer hitzigen Partie mit 7:0. Es ist der höchste Sieg der Oberösterreicher in ihrer Bundesligageschichte.

Am Ende stehen vier Platzverweise sowie zwei Elfmeter in der Statistik.

Julian Wießmeier (5.) sorgt für die schnelle Rieder-Führung, ehe Patrik Eler (43.) vom Elfmeterpunkt erhöht. Dann wird es richtig hektisch.

Milos Jovicic haut Marco Grüll auf Höhe der Mittellinie brutal um - Rot. Beide Trainer, Gerald Baumgartner und auch Gerhard Fellner, regen sich darüber so auf, dass auch sie auf die Tribüne geschickt werden.

Nach dem Seitenwechsel sieht dann Manuel Seidl in der 55. Minute seine zweite Gelbe Karte und dezimiert die Gäste damit weiter. Gegen nun neun Neustädter haben die Rieder leichtes Spiel.

In Minute 64 gibt es abermals Strafstoß, wieder bleibt Eler eiskalt und verwandelt zum 3:0. Nur zwei Minuten später spielen die Gastgeber eine Überzahlsituation schön aus und Youngster Marco Grüll trifft zum 4:0.

Die Niederösterreicher haben nichts mehr entgegenzusetzen und bei den Innviertlern geht plötzlich alles. Julian Wießmeier trifft in der 73. Minute mit einer herrlichen Direktabnahme zum zweiten Mal an diesem Abend.

Thomas Mayer (83.) erhöht, Ante Bajic (89.) sorgt für den Endstand.

Damit hat die SV Ried (49 Punkte) zwei Zähler Vorsprung vor der WSG Wattens, die am Sonntag im LAOLA1-Topspiel zum Derby bei Wacker Innsbruck II antreten muss (ab 10:30 Uhr im LIVE-Stream). Wiener Neustadt (33 Punkte) ist Achter.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..