Blau-Weiß Linz fixiert sechs Neuzugänge

Aufmacherbild
 

Der FC Blau-Weiß Linz ist mitten in einem groß angelegten Kader-Umbau.

Am Donnerstag verkünden die Oberösterreicher gleich sechs Neuzugänge für die kommende Saison.

Dabei handelt es sich um Martin Kreuzriegler (kommt von Hibernians/Malta), Martin Grasegger (Austria Lustenau), Canillas (zuletzt Écija Balompié/3. Liga Spanien), Bernhard Fila (Wiener Sportclub), Nosa Iyobosa Edokpolor (SV Horn) und Franjo Dramac (WSC Hertha Wels).

Neben den Neuzugängen wurden die Verträge von Manuel Krainz und Markus Blutsch verlängert. Bei Ersterem wurde die Vertrags-Option gezogen, bei Letzterem eine Leihvertragsverlängerung mit dem LASK erzielt.

Für Innenverteidiger Kreuzriegler, der auch schon beim FAC, in Lustenau und Horn spielte, ist es eine Rückkehr. "Martin weiß, was es heißt, beim FC Blau-Weiß Linz zu spielen. Er wird uns mit seiner Erfahrung auf jeden Fall helfen", sagt Sport-Vorstand David Wimleitner.

Fila stammt aus der Akademie des SK Rapid. Über die Stationen Schwechat und Wiener Sportclub landet der Linksverteidiger nun in der Stahlstadt. "Bernhard ist defensiv universell einsetzbar, macht auch auf der Sechs eine mehr als gute Figur! Er zeigt am Platz gleichermaßen Talent und Biss, genau solche Spieler suchen wir", so Wimleitner.

Spanischer Stürmer überzeugt im Probetraining

Dramac machte als Rechtsaußen zuletzt in Oberösterreichs Landesliga bei WSC Hertha Wels auf sich aufmerksam, wo ihm in 27 Spielen 20 Treffer gelangen. Wimleitner: "Franjo ist vorne sehr variabel einsetzbar und hat in der aktuellen Saison auch seinen Torriecher eindrucksvoll unter Beweis gestellt."

Über die linke Seite soll Edokpolor für Akzente sorgen. Er war vor seiner Zeit in Horn auch in der Primavera-Mannschaft von US Palermoa aktiv. "Nosa hat eine super Saison hinter sich, bringt einiges an Euphorie mit nach Linz. Er kann auch im linken Mittelfeld spielen, macht unser Spiel so um einige Facetten reicher", so der BW-Sportchef.

In der Innenverteidigung kommt mit Grasegger ein erfahrener Spieler aus Oberösterreich zu den Blau-Weißen. "Martin strahlt eine gewisse Ruhe aus, übernimmt hinten sofort das Kommando. Es freut mich, dass dieser Transfer geklappt hat", sagt Trainer Thomas Sageder.

In Österreich noch ein unbeschriebenes Blatt ist der spanische Stürmer Canillas, der beim FC Granada ausgebildet wurde. Für den 1,90m-Stürmer ist BW Linz die erste Station im Ausland. "Canillas hat uns in den Probetrainings absolut überzeugt, ist ein feiner Techniker und geht mit sehr viel Moral und Willen ans Werk", sagt Wimleitner.


Textquelle: © LAOLA1.at

Roberto Firmino hält Ramos-Aussagen für "idiotisch"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare