Plassnegger nicht mehr Trainer in Lustenau

Plassnegger nicht mehr Trainer in Lustenau Foto: © GEPA
 

Knalleffekt beim SC Austria Lustenau. Nach dem Fehlstart in die neue Saison der HPYBET 2. Liga ist Gernot Plassnegger nicht mehr Trainer der Vorarlberger.

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen den FAC habe der 41-Jährige den Sportvorständen mitgeteilt, dass er unter den gegebenen Umständen nicht mehr weiterarbeiten wolle, erklärt der Verein. Man habe sich auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung geeinigt.

"Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Gernot hat bei der Austria viel erreicht und gute Arbeit geleistet", erklärt Sportvorstand Valentin Drexel.

Der Steirer hat die Lustenauer im Oktober 2017 übernommen, war davor Coach des GAK.

Klub-Boss Bernd Bösch: "Gernot hat immer auf das Wohl des Vereins geachtet und hat sehr viele positive Entwicklungen bei der Austria mitgetragen. In dieser schwierigen Situation hat er sich sehr respektvoll und konstruktiv verhalten, um gemeinsam eine einvernehmliche Lösung zu finden."

Bis auf Weiteres leitet Co-Trainer Tamas Tiefenbach das Training. "Ab heute arbeiten wir mit Nachdruck daran, schnellstmöglich unseren neuen Cheftrainer präsentieren zu können", so Drexel.

Die Vorarlberger haben nach sechs Runden sieben Punkte auf dem Konto, zuletzt setzte es drei Niederlagen in Folge - 0:2 gegen den GAK, 5:8 gegen den FC Juniors OÖ und 1:2 gegen den FAC.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..