Ihr habt gewählt: Das ist die Topelf der 2. Liga

Aufmacherbild
 

Die erste Herbst-Serie der neuen 16er-Liga ist bereits wieder Geschichte, die Teams sind in der Winterpause. Der Start der HPYBET 2. Liga ins Frühjahr erfolgt am 22. Februar.

Welche Spieler konnten euch in der Hinrunde 2018 am meisten überzeugen? Um das zu erfahren, haben wir das große LAOLA1-Uservoting zur Herbstelf der 2. Liga gestartet.

Auch den Klubs ist das nicht verborgen geblieben und sie haben auf ihren Homepages oder Social-Media-Kanälen die Werbetrommel für ihre aufgestellten Spieler gerührt.

So haben es auch einige Überraschungskandidaten in die Topelf geschafft, die sich wohl bei den Fans ihres Klubs bedanken dürfen. Die LAOLA1-Redaktion hat ebenfalls ihr Topteam aufgestellt.

Welche der beiden Formationen im direkten Duell wohl gewinnen würde?

So habt ihr abgestimmt:

Tor: Belmin Jenciragic vom FAC war für euch der beste Keeper im Herbst. Er setzt sich mit 35 Prozent klar gegen Wattens-Goalie Ferdinand Oswald (26 Prozent) durch. Auf Platz drei schafft es Ried-Schlussmann Kreidl (14 Prozent).

Innenverteidigung: Aus fünf Kandidaten schaffen es die beiden mit den meisten Stimmen in die Topelf. Das sind Marco Gantschnig vom Kapfenberger SV (32 Prozent) und David Gugganig (29 Prozent) von Leader Wattens. Mit deutlichem Abstand landet Kennedy Boateng (SV Ried, 18 Prozent) auf Rang drei.

Linksverteidiger: Eine klare Angelegenheit war auch das Voting für den besten Linksverteidiger. Der Lafnitzer Marco Köfler setzt sich mit 67 Prozent der Stimmen gegen Mario Kröpfl (Ried, 23 Prozent) sowie Marko Pejic (Young Violets, 10 Prozent) durch.

Rechtsverteidiger: Die erste Überraschung: Michael Halbartschlager (Vorwärts Steyr) gewinnt mit 32 Prozent die Wahl zum besten Rechtsverteidiger. Wattens-Routinier Andreas Dober folgt mit 27 Prozent, Michael Lageder von den Juniors OÖ mit 25 Prozent.

Defensives Mittelfeld: Mit 42 Prozent eurer Stimmen schafft es Marco Krainz (Austria Lustenau) in die Herbstelf der 2. Liga. Er verweist damit Lukas Grgic (Ried, 18 Prozent), Felix Bacher (Wacker II, 15 Prozent) und FAK-Juwel Niels Hahn (11 Prozent) ganz klar auf die hinteren Plätze.

Rechtes Mittelfeld: Tatsächlich schafft es ein Spieler von Schlusslicht Horn in die User-Elf. Dominik Kirschner erhält 60 Prozent eurer Stimmen und ist somit für Mario Kröpfl (SV Lafniz), der mit 21 Prozent Platz zwei belegt, nicht zu schlagen.

Linkes Mittelfeld: Der Spieler mit dem höchsten Prozentsatz in der von euch aufgestellten Mannschaft: Levan Eloshvili vom Kapfenberger SV. 79 Prozent stimmen für ihn als besten linken Mittelfeldspieler der Hinrunde. Oliver Markoutz vom FAC landet mit 15 Prozent abgeschlagen auf Rang zwei.

Offensives Mittelfeld: Dafür schlagen die FAC-Fans in einer anderen Kategorie voll zu. Gegen hochklassige Konkurrenz wie Alan (BWL, 5 Prozent) oder Szoboszlai (FCL, 4 Prozent) setzt sich Andrej Todoroski (FAC) mit 71 Prozent durch. Die beiden schärfsten Verfolger, Djuric (ALU) und Sakaria (AUS) haben je sechs Prozent. Damit ist Todoroski der Spieler mit dem größten Vorsprung.

Angriff: Wie bei den Innenverteidigern setzen sich auch bei den Stürmern die beiden Spieler mit den meisten Stimmen durch. Valentin Grubeck (JUN) schafft es mit 43 Prozent klar in das User-Team. Enger ist das Rennen um den zweiten freien Platz im Sturm. Am Ende setzt sich Canillas (BWL) mit 21 Prozent ganz knapp vor Top-Torjäger Ronivaldo (ALU, 19 Prozent) durch.

Foto: © GEPA

Bester Trainer: Eine fast logische Wahl ist euer Trainer des Herbstes. Thomas Sageder macht aus dem letztjährigen Abstiegskandidaten Blau-Weiß Linz ein Topteam und gewinnt deshalb völlig zurecht mit 41 Prozent der Stimmen vor Lafnitz-Coach Ferdinand Feldhofer (32 Prozent) und Wattens-Trainer Thomas Silberberger (16 Prozent). (Alle Ergebnisse: Stand Montag, 10.12., 15 Uhr)

Das Team der LAOLA1-Redaktion

Tor: Im Kasten unserer Elf steht Ried-Goalie Johannes Kreidl. Der U21-Teamspieler spielt im Herbst achtmal zu Null. Auch in ihrer Krise ist er den Riedern ein sicherer Rückhalt und wehrt 53,3 Prozent der Schüsse auf sein Tor ab.

Innenverteidigung: Wie in eurer Elf, schafft es David Gugganig (Wattens) auch bei uns einen Platz in der Innenverteidigung zu ergattern. Sein Nebenmann in der LAOLA1-Elf ist Ried-Abwehrchef Kennedy Boateng. Nicht umsonst haben Wattens und Ried die wenigsten Gegentore bekommen.

Linksverteidiger: Nosa Iyobosa Edokpolor ist unser Mann auf der linken Abwehrseite. Der 22-Jährige bestreitet alle Partien, dabei gelingen ihm ein Tor und ein Assist.

Rechtsverteidiger: Den rechten Part in der Viererkette übernimmt Rieds Manuel Kerhe, der ebenfalls in allen 15 Partien auf dem Feld steht und starke sechs Vorlagen verzeichnen kann.

Defensives Mittelfeld: Marco Krainz steht auch in unserer Formation im defensiven Mittelfeld auf dem Platz. Er schafft es ganz knapp vor dem "Busquets der Stahlstadt", Stefan Haudum (BWL), in die Topelf.

Rechtes Mittelfeld: Auf der rechten Außenbahn wirbelt in unserem Team Benjamin Pranter von Primus WSG Wattens. Seine beeindruckende Herbstbilanz: 14 Spiele, neun Tore und vier Vorlagen.

Linkes Mittelfeld: Links im Mittelfeld schenkt die LAOLA1-Redaktion dem Lafnitzer Mario Kröpfl das Vertrauen. Auch seine Statisik in der Hinrunde kann sich sehen lassen. In 14 Einsätzen trifft er dreimal und gibt vier Assists.

Offensives Mittelfeld: Im 4-1-4-1-System ist Platz für gleich zwei Spielmacher. Dabei führt kein Weg an Alan von Blau-Weiß Linz vorbei. Acht Tore und sechs Assists in 15 Spielen für den 21-jährigen Brasilianer. Neben ihm zieht Lieferings Dominik Szoboszlai die Fäden in der Offensive. Zwar spielt er nur neun Mal für die "Jungbullen", weil er auch im Kader von Red Bull Salzburg steht, wenn er aber aufläuft, lässt er seine enorme Klasse aufblitzen. Zehn Scorerpunkte (sechs Tore, vier Assists) sprechen eine deutliche Sprache.

Angriff: Den Platz im Sturm verdient sich keiner mehr als Top-Goalgetter Ronivaldo. Der Lustenau-Angreifer ist mit 13 Toren in 15 Spielen bester Torschütze der 2. Liga, lässt es durchschnittlich alle 102 Minuten klingeln. Außerdem gibt er auch noch vier Assists.

Foto: © GEPA

Bester Coach: Gecoacht wird das LAOLA1-Team von Ferdinand Feldhofer. Der ehemalige Sturm- und Rapid-Profi macht aus Lafnitz den besten Aufsteiger der Herbstsaison und ist zum Winter der einzige Neuling der Liga, der sich nicht in Abstiegsnöten befindet.

Textquelle: © LAOLA1.at

Strebingers heftige Kritik am Rasen: "Wie in Landesliga"

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare