Siegeszug fortgesetzt

Aufmacherbild
 

Iraschko-Stolz setzt ihren Siegeszug fort

Aufmacherbild
 

Skispringerin Daniela Iraschko-Stolz hat ihren Siegeszug in Hinzenbach fortgesetzt.

Die Ex-Weltmeisterin feierte am Samstag vor Olympiasiegerin Carina Vogt (GER) und der Japanerin Sara Takanashi den dritten Weltcup-Erfolg en suite.

Nach Sprüngen auf 93,0 und 91,5 m gewann die Wahltirolerin 5,8 Punkte vor der auch schon zuletzt zweimal in Oberstdorf hinter ihr gelandeten Vogt.

Späte "Liebe" zu Hinzenbach?

"Es ist ein Traum vor Heimpublikum zu gewinnen. Das Gelbe Trikot beflügelt mich und ich kann befreit aufspringen. Ich bin total happy", jubelte Iraschko-Stolz nach ihrem insgesamt achten Weltcuperfolg.

In Hinzenbach hat sie bei nun fünf Antritten mit drei Siegen und zwei zweiten Plätzen eine hervorragende Bilanz.

Dennoch zählte die Heimschanze bisher nicht unbedingt zu ihren Favoriten. "Anscheinend wird das doch noch meine Lieblingsschanze", meinte die 31-Jährige nach dem Sieg in Oberösterreich.

Weltcup-Führung ändert Planung

Aufgrund ihrer Führung im Weltcup werde sie nun auch den ursprünglich nicht vorgesehenen Weltcup in Ljubno (SLO/14./15. Februar) bestreiten. "Ich nehme die Challenge an, jetzt wo ich die Chance habe, das Ding zu gewinnen."

Ihre Teamkolleginnen kamen zwar nicht in die Nähe der Podestplätze, mit den Rängen neun bis elf präsentierten sich Eva Pinkelnig, Lokalmatadorin Jacqueline Seifriedsberger und Chiara Hölzl aber geschlossen stark.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen