Die Olympiasiegerin schlägt zu

Aufmacherbild
 

Olympaisiegerin Berger schlägt im Einzel zu

Aufmacherbild
 

Die Norwegerin Tora Berger hat am Mittwoch bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Ruhpolding ihre zweite Goldmedaille nach der Mixed-Staffel erobert.

Die 30-jährige Olympiasiegerin setzte sich zwei Jahre nach ihrem Erfolg in Vancouver erneut im 15-km-Einzelbewerb durch.

Bei ihrem ersten Einzel-WM-Titel, dem insgesamt dritten, setzte sich Berger 56,4 Sekunden vor der Französin Marie-Laure Brunet und 1:11,1 Minuten vor der Schwedin Helena Ekholm (alle 1 Strafminute) durch.  

Neuner verballert Medaille

Die deutsche Sprint-Weltmeisterin Magdalena Neuner verzeichnete nicht weniger als sechs Fehlschüsse und musste sich mit dem 23. Rang (4:40,3) begnügen. Die 25-Jährige, die am Saisonende ihre Karriere beendet, ging bei ihrem vierten Antreten bei der Heim-WM erstmals leer aus.

Neuner vergab damit die Chance, als zweite Biathletin nach Andrea Henkel in jeder Disziplin mindestens einen Titel zu holen, behielt aber die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung.  

Zwei Österreicherinnen holten Platzierungen unter den besten 40 und damit auch Weltcup-Punkte. Als beste ÖSV-Biathletin landete Iris Waldhuber mit einem Fehlschuss und 5:24,8 Minuten Rückstand an der 32. Stelle. Romana Schrempf (4 Strafminuten) wurde bei ihrem WM-Debüt nach einer Angina-Erkrankung als 40. (+5:48,9) klassiert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen