Schwacher Wind vor Weymouth

Aufmacherbild
 

Am dritten Tag des Segel-Weltcups vor Weymouth tut sich nicht viel. Schuld ist der maue Wind. Nur die 470er-Herren können aufs Wasser. Matthias Schmid und Florian Reichstädter kommen mit dem absterbenden Wind nicht zurecht und werden 29., gesamt fallen sie von Rang sieben auf 14 zurück. David Bargehr und Lukas Mähr ziehen sich mit dem 13. Wettfahrtsplatz anständig aus der Affäre. Sie rangieren an 22. Stelle. Eine 49er-Wettfahrt wird mit Delle Karth\/Resch auf dem 3. Platz liegend abgebrochen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen