Hinter der Spitze tobt der Kampf

Aufmacherbild
 

Novikov und Sordo rittern sich um Podest-Platz

Aufmacherbild
 

Nach Tag drei der Rallye Monte Carlo gibt es an der Spitze nichts Neues.

Sebastien Loeb driftet auf winterlichen Bedingungen seinem siebten "Monte"-Sieg entgegen. Der Vorsprung auf seinen Landsmann und ersten Verfolger Sebastien Ogier beträgt nach 13 Sonderprüfungen 1:47,4 Minuten.

Dahinter geht es allerdings zur Sache. Evgeny Novikov schiebt sich an der Seite seiner österreichischen Co-Pilotin Ilka Minor an Dani Sordo vorbei und geht somit als Dritter in die fünf Teilabschnitte am Schlusstag. Zwischen dem Russen und dem Spanier liegen allerdings nur 1,7 Sekunden.

Schwierige Reifenwahl

Auch wenn der Polster von Loeb duruchaus komfortabel wirkt, hat der Rekord-Weltmeister durchaus zu kämpfen.

"Es ist sehr knifflig da draußen", bezieht sich der 38-Jährige gegenüber "motorsport-magazin.com" auf die Reifenwahl bei den ständig ändernden Bedingungen.

Die restlichen Fahrer beklagen sich über die engen, rutschigen Straßen, in denen Eis, Schnee und schmelzende Stellen einander abwechseln.

Östberg zeigt auf

Keinen Schritt nach vorne kann Mikko Hirvonen machen. Der Finne muss trotz Setup-Änderungen an seinem Citroen Jari-Matti Latvala den fünften Platz überlassen. Der Volkswagen-Pilot tankt auf der letzten Sonderprüfung, bei der er 8,7 Sekunden hinter Loeb ankommt, gehörig Selbstvertrauen.

Aufzeigen kann auch Mads Östberg. Dem Norweger gelingt auf der 12. Sonderprüfung die erste Bestzeit für M-Sport. Der 25-Jährige muss dabei allerdings eine Schrecksekunde verdauen.

"Ich war an einer Stelle sehr überrascht, denn ich hatte sie im Aufschrieb als trocken notiert und es sah auch so aus, letzten Endes war aber alles schlammig", berichtet Östberg, der an der achten Stelle liegt.

 

 

 

Zwischenstand nach Tag drei:

1. Sebastien Loeb, Citroen 4:16:41,9
2. Sebastien Ogier, Vokswagen +1:47,4
3. Evgeny Novikov, Ford +3:19,9
4. Dani Sordo, Citroen +3:21,6
5. Jari-Matti Latvala, Volkswagen +4:04,9
6. Mikko Hirvonen, Citroen +4:19,1
7. Juho Hänninen, Ford +5:15,5
8. Mads Östberg, Ford 6:18,2
9. Bryan Bouffier, Citroen +8:20,7
10. Martin Prokop, Ford +18:48,8

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen