Spanische Armada dominiert

Aufmacherbild
 

Salom führt spanischen Vierfachsieg an

Aufmacherbild
 

Bei angenehmen Temperaturen, leichtem Wüstenwind und mit einer Menge Sand auf dem Kurs starteten die Moto3-Piloten am Sonntagabend in Katar zum ersten Rennen der Saison.

Nach hartem Kampf an der Spitze entschied schließlich Luis Salom das 18 Runden lange Rennen unter Flutlicht für sich.

Maverick Vinales und Alex Rins kletterten mit ihrem Landsmann aufs Podium, dabei war Vinales nach seinem Test-Sturz noch immer angeschlagen. Jonas Folger holte Platz fünf hinter Alex Marquez.

Aus der Boxengasse

Eric Granado hatte schon zum Start des ersten Rennens Probleme mit seinem Aspar-Bike und musste aus der Boxengasse zur Aufwärmrunde und später als Letzter in der Startaufstellung starten. Folger und Miguel Oliveira fuhren als Einzige mit harten Vorderreifen, alle anderen hatten nur hinten einen harten Gummi aufgezogen.

Salom konnte seine Pole gute nutzen und bog als Erster in die erste Kurve ein. Auch Folger kam gut am Start weg. Hinter Salom reihten sich aber Rins und Efren Vazquez vor Folger ein.

Einige Stürze

Noch in der ersten Runde zog Rins an Salom vorbei und übernahm die Führung. Niccolo Antonelli stürzte derweilen und musste frühzeitig aufgeben. Auch Alan Techer stürzte wenig später. Hinter Rins und Salom arbeitete sich Vinales mit in die Kampf-Gruppe um den Sieg. Folger lag nach wenigen Runden auf Rang fünf hinter Marquez.

Arthur Sissis und Miguel Oliveira konnten sich ebenso an die Spitzengruppe hängen. Zur Rennhälfte kam Jakub Kornfeil in Kurve 13 im Kampf um Platz neun von der Strecke ab und wurde zurückgereicht.

Nichts geschenkt

Isaak Vinales musste das Rennen mit technischem Defekt frühzeitig beenden. John McPhee stürzte. Während Vazquez gegen Rennende bis auf Rang neun zurückrutschte, fuhr Zulfahmi Khairuddin immer weiter nach vorne und spielte seine ganze Moto3-Erfahrung aus. Die Fünferkampfgruppe aus Marquez, Rins, Salom, Vinales und Folger schenkte sich in den letzten Runden nichts.

Nach harten, aber fairen Überholmanövern in fast jeder Kurve, fuhr Salom als erster über die schwarz-weiße Linie. Im Fotofinish fuhr Vinales nur wenige Tausendstelsekunden als Zweiter vor Rins ins Ziel.

Folger auf Rang fünf

Marquez sicherte sich Rang vier vor Folger, der gegen die spanische Armada an der Spitze nicht mehr viel ausrichten konnte. Khairuddin sah die schwarz-weiß-karierte Flagge als Sechster vor Oliveira und Sissis.

Niklas Ajo konnte Vazquez noch hinter sich lassen und wurde Neunter. Danny Webb, Brad Binder, Jasper Iwema, Alexis Masbou und Romano Fenati komplettierten die Top-15. Philipp Öttl sicherte sich bei seinem Moto3-Debüt mit Rang 17 den zweitbesten deutschen Platz und verpasste die ersten Punkte damit nur knapp.

Toni Finsterbusch fuhr als 19.er noch in den Top-20 ins Ziel, Florian Alt kam beim ersten Rennen auf Platz 25.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen