Vettel zittert sich zur Pole

Aufmacherbild
 

Auch Helmut Marko, der steirische Motorsportchef von Red Bull, war erleichtert. Mit Hinblick auf Sonntag meinte Marko optimistisch: "Wenn Sebastian den Start hinkriegt, dann glaube ich, dass er das Rennen in seiner üblichen Manier nach Hause fahren wird. Aber wir haben unsere Gegner noch nie unterschätzt."

Vor dem 13. der 19 WM-Rennen führt Vettel mit 222 Punkten überlegen vor Alonso (169), Hamilton (141) und Räikkönen (134).

Räikkönen-Start fraglich

Hinter dem Einsatz von Räikkönen steht wegen einer Rückenverletzung noch ein Fragezeichen.

"Durch die schmerzstillende Spritze hat er nichts gespürt, aber wir müssen es die Nacht beobachten und sehen, wie es am Sonntag aussieht", sagte Lotus-Teamchef Eric Boullier und zeigte sich nicht so optimistisch wie sein Top-Fahrer. Räikkönen geht fest von einem Start aus.

"Es ist nicht das erste Mal, dass ich mit einem Problem gefahren bin und es wird wahrscheinlich nicht das letzte Mal sein. Aber ich werde in der Startaufstellung sein, und wir werden versuchen, das Maximum herauszuholen", sagte der Finne, nachdem er bereits im zweiten Durchgang der K.o.-Ausscheidung auf dem hell erleuchteten Marina Bay Street Circuit ausgeschieden war.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen