Ferrari ist "am Boden gelandet"

Aufmacherbild
 

Bei Ferrari herrscht nach dem Doppel-Aus beim GP von Mexiko - erstmals seit Australien 2006 kamen beide Autos nicht ins Ziel - Ernüchterung. "Wir haben es in diesem Jahr schon geschafft, den Himmel zu berühren. Jetzt sind wir auf dem Boden gelandet", sagt Teamchef Maurizio Arrivabene. "Das Auto war gut, nur die Fahrer nicht", meint Vettel und blickt optimistisch in die Zukunft. "Nach der Leistung, die wir in dieser Saison gezeigt haben, ist klar, dass wir nächstes Jahr um die Titel kämpfen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen