FIFA: Sexwale nicht abgeneigt

Aufmacherbild
 

Im Rahmen des Camp Beckenbauer in Kitzbühel zeigt sich Tokyo Sexwale durchaus bereit, zur Wahl des FIFA-Präsidenten anzutreten. Der Südafrikaner, für den sich Franz Beckenbauer aussprach, will sich eine definitive Entscheidung über seine Kandidatur aber noch offen halten: "Wir werden sehen, was passiert." Das Vertrauen Beckenbauers ehrt ihn, meint Sexwale, der den Ball zurückspielt und der "Bild" verrät: "Ich habe ihm gesagt: 'Kaiser, du solltest es machen.'"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen