FIFA-Interimschef bleibt nicht

Aufmacherbild
 

FIFA-Interimspräsident Issa Hayatou schließt eine Kandidatur für das höchste Amt im Weltfussball aus. "Ich werde nur auf Interimsbasis zur Verfügung stehen", so der 69-Jährige. Beim außerordentlichen Kongress am 26. Februar 2016 wird ein Nachfolger für den suspendierten Sepp Blatter gewählt, Hayatou wird "selbst kein Kandidat für diese Position sein". Der Sportlehrer aus Yaounde ist seit 1988 Präsident des Afrikanischen Fußball-Verbandes CAF, seit 1992 FIFA-Vize und zudem seit 2001 im IOC.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen