Blatter wollte WM 2022 in USA

Aufmacherbild
 

Sepp Blatter deutet im Interview mit der russischen Agentur "Tass" an, dass die Fußball-WM 2022 eigentlich an die USA und nicht an Katar hätte gehen sollen. "Wir hätten die WM an die zwei mächtigsten politischen Kräfte der Welt vergeben. Alles war gut, bis zu dem Moment, als Sarkozy (damals französicher Präsident) den Kronprinzen von Katar traf und mit Platini Mittagessen ging. Das änderte alles", so Blatter. Vier europäische Stimmen seien danach von den USA an Katar abgewandert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen