Zum Auftakt unter Druck

Aufmacherbild
 

Zum Startschuss soll ein Sieg her

Aufmacherbild
 

Es geht endlich los!

Mit dem Duell zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien wird die FIFA WM 2014 eröffnet.

Die kompakte Vorschau auf das Eröffnungsspiel:

 

BRASILIEN-KROATIEN

(Donnerstag, 22.00 Uhr, Sao Paulo, Corinthians Arena, SR Nishimura/Japan)

DIE AUSGANGSLAGE:

Die Sache ist ziemlich klar: Brasilien seht zum Auftakt des Turniers im eigenen Land unter großem Druck, wenngleich alle Protagonisten bemüht sind, zu betonen, dass sie diesen nicht spüren. Alles andere als ein Sieg der "Selecao" wäre für die Südamerikaner eine Enttäuschung. Die Kroaten gehen indes als Underdog in die Partie. Obwohl die Kovac-Truppe gewiss nicht zu unterschätzen ist - vor allem die Zentrale mit Luka Modric, Ivan Rakitic und Mateo Kovacic hat es in sich.

DAS SAGEN DIE TRAINER:

Luiz Felipe Scolari: "Wir sind gespannt und froh, dass es endlich losgeht. Alles, was wir tun konnten, damit sich die Mannschaft ab dem ersten Spiel gut präsentiert, ist getan oder wird getan. Ich werde mir von Tag zu Tag sicherer: Wir werden Weltmeister. Ich weiß, dass wir die anderen Teams respektieren müssen. Aber wir sind besser als sie. "

Niko Kovac: "Der Druck auf die Gastgeber ist an jeder Ecke spürbar. Brasilien soll nicht nur Weltmeister werden, sondern auch in jedem Match für tolle Unterhaltung sorgen. Genau das ist unsere Chance. Je länger wir eine kompakte Einheit sind, umso nervöser wird Brasilien."

Brasilien Kroatien
Hauptstadt Brasilia Zagreb
Einwohner 192,38 Mio. 4,28 Mio.
Fläche 8.514.215 km² 56.542 km²
Konföderation CONMEBOL UEFA
Weltrangliste 3. 18.
WM-Teilnahmen 20 4
Teamchef Luiz Felipe Scolari Niko Kovac



PERSONELLES:

Während bei den Brasilianern jeder Kaderspieler fit ist, müssen die Kroaten auf zwei Spieler verzichten, die eigentlich zur Stammformation gehören. Mario Mandzukic ist wegen seiner Roten Karte aus dem Quali-Playoff-Spiel gegen Island gesperrt, Linksverteidiger Danijel Pranjic fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung aus.

DAS SAGEN DIE SPIELER:

Dani Alves: "Ich glaube nicht, dass der Druck zu groß ist. Der Wunsch, diese Herausforderung anzugehen und die Begeisterung darüber sind größer, als jede Schwierigkeit, mit der wir konfrontiert sein könnten. Mit dieser Einstellung gehen wir in die Weltmeisterschaft."

Dejan Lovren: "Wenn auf der anderen Seite Brasilien steht, ist es immer schwierig. Aber wir sind zuversichtlich und haben keine Angst. Es ist uns eine Ehre, dass wir die WM eröffnen dürfen. Das wird für jeden Kroaten ein Fest. Wir sind stolz, dass wir dabei sind und können es nicht erwarten, dass es endlich losgeht."

BRASILIEN-KROATIEN

(Donnerstag, 22.00 Uhr, Sao Paulo, Corinthians Arena, SR Nishimura/Japan)

DIE AUSGANGSLAGE:

Die Sache ist ziemlich klar: Brasilien seht zum Auftakt des Turniers im eigenen Land unter großem Druck, wenngleich alle Protagonisten bemüht sind, zu betonen, dass sie diesen nicht spüren. Alles andere als ein Sieg der "Selecao" wäre für die Südamerikaner eine Enttäuschung. Die Kroaten gehen indes als Underdog in die Partie. Obwohl die Kovac-Truppe gewiss nicht zu unterschätzen ist - vor allem die Zentrale mit Luka Modric, Ivan Rakitic und Mateo Kovacic hat es in sich.

DAS SAGEN DIE TRAINER:

Ange Postecoglou: "Wir spielen gegen das beste Team der Welt - eine Mannschaft voller Champions, der wir sehr viel Respekt entgegenbringen."

Vicente del Bosque: "Im Training habe ich Hingabe gespürt."

"Wir sind noch voll im Wettbewerb und es ist jetzt nicht der Zeitpunkt, über meine Zukunft zu sprechen. Wir machen das, was unserer Überzeugung nach am besten für den Verband ist."

 

PERSONELLES:

Bei den Aussies fehlt mit Tim Cahill (zwei Tore) der wichtigste Aktuer aufgrund einer Gelbsperre, dazu fehlen Ivan Franjic (Muskelriss im Oberschenkel),  Mark Milligan (Oberschenkelverletzung) und Mark Bresciano (Rückenprobleme).

Der Gegner aus Spanien ist zwar nicht durch eine Sperre geschwächt, dennoch gibt es einige Umstellungen. Anstelle von Iker Casillas wird Pepe Reina das Tor hüten, der angeschlagene Xavi (Muskelprobleme) läuft ebensowenig auf wie Gerard Piqué (Adduktorenprobleme), stattdessen kommen Ersatzspieler wie Cesc Fabregas zum Einsatz.

DAS SAGEN DIE SPIELER:

Mathew Lecki: "Wir haben vermutlich den bisher besten Fußball unseres Landes seit langer Zeit gespielt. Hoffentlich gewinnen wir gegen Spanien, dann haben wir eine Menge bei dieser WM erreicht. Ein Sieg gegen den Weltmeister wäre ein Riesending für unser Land."

Raul Albiol: "Das ist eine WM und das ist genügend Motivation. Wir repräsentieren unser Land, unser Trikot. Es geht um unseren Stolz."



PERSONELLES:

Während bei den Brasilianern jeder Kaderspieler fit ist, müssen die Kroaten auf zwei Spieler verzichten, die eigentlich zur Stammformation gehören. Mario Mandzukic ist wegen seiner Roten Karte aus dem Quali-Playoff-Spiel gegen Island gesperrt, Linksverteidiger Danijel Pranjic fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung aus.

DAS SAGEN DIE SPIELER:

Dani Alves: "Ich glaube nicht, dass der Druck zu groß ist. Der Wunsch, diese Herausforderung anzugehen und die Begeisterung darüber sind größer, als jede Schwierigkeit, mit der wir konfrontiert sein könnten. Mit dieser Einstellung gehen wir in die Weltmeisterschaft."

Dejan Lovren: "Wenn auf der anderen Seite Brasilien steht, ist es immer schwierig. Aber wir sind zuversichtlich und haben keine Angst. Es ist uns eine Ehre, dass wir die WM eröffnen dürfen. Das wird für jeden Kroaten ein Fest. Wir sind stolz, dass wir dabei sind und können es nicht erwarten, dass es endlich losgeht."

Niederlande Chile
Hauptstadt Amsterdam Santiago de Chile
Einwohner 16,73 Mio. 16,63 Mio.
Fläche 41.548 km² 755.696 km²
Konföderation UEFA CONMEBOL
Weltrangliste 15. 14.
WM-Teilnahmen 10 9
Teamchef Louis van Gaal Jorge Sampaoli
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen