Salzburgs Soriano kommt in Fahrt

Aufmacherbild
 

Stürmer Soriano kommt in Fahrt, RBS weiter makellos

Aufmacherbild
 

Salzburg marschiert in der Bundesliga weiter mit blütenweißer Weste voran.

Der Meister, der keiner internationalen Ablenkung mehr ausgesetzt ist, feierte am Samstag in der dritten Runde einen 2:0-Auswärtserfolg gegen Aufsteiger WAC und durfte sich dabei nicht zuletzt bei  Sturmimport Jonathan Soriano bedanken.

Der Spanier hatte mit seinem dritten Liga-Doppelpack maßgeblichen Anteil am 9. Sieg der "Bullen" in Folge.

Der ehemalige Kicker von FC Barcelonas B-Team ist endgültig in der Liga angekommen.

Barometer zeigt nach oben

Nach einem recht unauffälligen ersten halben Jahr in Österreich scheint Soriano nun sein Versprechen einzulösen, das er 2010/11 als Torschützenkönig (32 Treffer) der spanischen Segunda Division abgab.

Mit Ausnahme des Cups (nicht im Einsatz) und der CL-Qualifikation gegen Düdelingen (im Hinspiel eingewechselt) traf Soriano in jeder der drei Ligapartien zumindest einmal, zweimal davon im Doppelpack.

"Bekomme viel Vertrauen"

"Ich habe gut trainiert und bekomme vom Trainer sehr viel Vertrauen", erklärte der 26-Jährige, der schon im vergangenen Sommer im Visier der Salzburger gewesen war, aber schließlich erst im Winter geholt wurde.

In der laufenden Saison stand Soriano dreimal über die volle Spielzeit am Platz und traf gegen Sturm und den WAC doppelt, gegen Mattersburg immerhin einmal. "Auch wenn beim heutigen Sieg nicht alles perfekt gepasst hat und wir noch so manches verbessern müssen, haben wir doch verdient gewonnen", erklärte er.

RBS seit 17 Buli-Spielen ungeschlagen

Für Trainer Roger Schmidt war das Duell mit dem in der ersten halben Stunde gefährlicheren Aufsteiger "knallharte Arbeit", Verteidiger Martin Hinteregger führte die größere Erfahrung ins Treffen:

"Drei Spiele, drei Siege. Das ist unser Anspruch. Heute hat auch die größere Routine den Ausschlag gegeben." Die Zahlen jedenfalls nehmen sich gut aus:

Salzburg ist seit 17 Runden ungeschlagen, fünf Partien fehlen noch auf den Rekord aus der Saison 2009/10. Im Zeichen des Bullen ist man zudem noch nie mit drei Siegen in Meisterschaft gestartet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen