Kindl übernimmt Gesamtweltcup-Führung

Aufmacherbild
 

Wolfgang Kindl darf sich beim Rodel-Weltcup in Park City über zwei Top-Platzierungen freuen.

Im Einsitzerbewerb belegt der Tiroler Rang zwei hinter dem US-Amerikaner Chris Mazdzer, der das zweite Rennen in Folge gewinnt. Der deutsche Superstar Felix Loch muss sich mit dem dritten Rang begnügen.

Im neu eingeführten Sprintbewerb feiert Kindl seinen zweiten Weltcup-Sieg vor Fischnaller (ITA) und Loch.

Damit übernimmt der 27-Jährige die Führung im Gesamtweltcup.

Park City goldener Boden

"Der zweite Sieg in einem Weltcuprennen, dazu die Führung im Gesamtweltcup, Park City bleibt für mich ein goldener Boden, ich bin brutal happy", meint Kindl jubelnd. Das Material passe ebenso wie das Selbstvertrauen.

"Es läuft extrem rund, die Vorfreude auf das kommende Rennwochenende in Calgary ist entsprechend groß." Auch dort stehen wieder zwei Einsitzer-Herren-Rennen (klassischer Bewerb, Sprint) auf dem Programm.

ÖRV-Cheftrainer zufrieden

Zufrieden fiel auch die Bilanz von ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl aus. "Wir haben uns im Vergleich zum Training noch einmal ordentlich steigern können, die Ergebnisse sprechen für sich, die Brust wird immer breiter. Zu Wolfgang Kindl muss man nicht viel sagen, er ist in bestechender Form, bei ihm läuft im Moment einfach alles zusammen", sagt Friedl.

Die Herren-Einsitzer Armin Frauscher und David Gleirscher waren nur auf die Ränge 20 bzw. 21 gekommen. "Sie sind etwas unter Wert geschlagen worden. Bei den Damen haben wir nach wie vor Aufholbedarf, hier passt die Linie nicht ganz, zudem gibt es bei der Materialeinstellung noch Luft nach oben. Ich hoffe, dass bis zum kommenden Rennwochenende wieder alle bei Kräften sind, aktuell ist die halbe Mannschaft verschnupft, damit gewinnen die Ergebnisse noch mehr an Bedeutung", meint Friedl.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare