Skispringer starten in den Sommer-GP

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Österreichs Skispringer beginnt mit dem ersten Sommer-GP am Wochenende die neue Saison.

In Courchevel stehen jeweils ein Bewerb für Damen und Herren auf dem Programm. Für den ÖSV stehen Michael Hayböck, Stefan Kraft, Manuel Poppinger, Andreas Kofler, Philipp Aschenwald, Clemens Aigner und Markus Schiffner am Start.

Das Damen-Team bilden Eva Pinkelnig, Chiara Hölzl, Claudia Purker und Julia Huber. Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger fehlen verletzungsbedingt.

Iraschko-Stolz befindet sich nach ihrer Meniskusoperation noch in Reha, Seifriedsberger ist aufgrund einer kleinen Schnittwunde am Knie außer Gefecht.

"Mit voller Teamstärke"

Das Herrenteam muss auf Manuel Fettner verzichten, der es vorzieht, in Eisenerz zu trainieren. Dort befindet sich auch Cheftrainer Heinz Kuttin, der in Courchevel durch Andreas Widhölzl und Alexander Diess vertreten wird.

"Wir werden die erste Wettkampfphase, die aus vier aufeinanderfolgenden Wochenenden besteht, mit voller Teamstärke besetzen," erklärt Andreas Widhölzl. "Dabei haben wir schon im Sommer einen Wettkampfrhythmus wie im Winter, wobei sich viele Dinge gut trainieren lassen. Gerade bei Wettkämpfen kommen immer wieder Phänomene zum Tragen, die sich im Training praktisch nicht simulieren lassen. Dafür ist der Sommer-GP ein perfektes Übungsgelände. Zusätzlich wollen wir auf die Quotenplätze schauen, damit wir uns im Winter darüber keine Gedanken mehr machen müssen." 

Die Qualifikation in Courchevel findet am Freitag (17 Uhr) stattt, die Wettkämpfe gehen am Samstag (Damen, 11 Uhr) und Sonntag (Herren, 18 Uhr) über die Bühne.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare