Hirscher gewinnt erstmals Speed-Rennen

Aufmacherbild
 

Marcel Hirscher gewinnt in Beaver Creek erstmals ein Speed-Rennen im Weltcup!

Im verkürzten Super-G setzt sich der vierfache Gesamtweltcupsieger mit einer Zeit von 1:06,90 Minuten durch. Ted Ligety (USA) wird mit 0,33 Sekunden Rückstand Zweiter, Andrew Weibrecht (USA/+0,36) Dritter.

Die Top-Gruppe hat mit starkem Schneefall und schlechter Sicht zu kämpfen. Die Norweger Aksel Lund Svindal (21.) und Kjetil Jansrud (47.) patzen wie Hannes Reichelt (16.) und Matthias Mayer (46.). Kriechmayr wird 10.

"Brutale Waffen unter den Füßen"

"Das hat ein irrsinnige Bedeutung für mich", freut sich der Salzburger. "Die niedrige Nummer war heute sicherlich kein Nachteil. Die Kurve bei Screaching Owl hab ich sehr gut erwischt - eigentlich schräg, dass ich zum Golden Eagle hin Zeit gutmachen kann."

Mit der Kurssetzung von ÖSV-Abfahrtscoach Winkler war Hirscher klarerweise zufrieden: "Es war sicherlich teilweise gefinkelt. Es waren Kurven drinnen, die man mit Riesentorlauf-Technik fahren konnte." Blumen streut er auch seinen anderen Betreuern: "Ich hatte sicherlich eine brutale Waffe unter den Füßen. Die Serviceleute und die Trainer haben einen Suer-Job gemacht."

LINES BUIDLING A TRACK | A TRACK IN THE ICE#BESTTIME #weareskiing #verleihtflügel #satisfied

Posted by Marcel Hirscher on Samstag, 5. Dezember 2015
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare